Forschungspreis der Hochschule Magdeburg-Stendal

Mit dem Forschungspreis zeichnet die Hochschule Magdeburg-Stendal seit 2001 herausragende Leistungen ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung aus. Der Forschungspreis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird im Rahmen des Tages der Forschung an der Hochschule verliehen.

Forschungspreisträgerin 2016: Prof. Dr.-Ing. Ulrike Ahlers

Preisträgerinnen und -träger am Tag der Forschung 2016: Tobias Tute, Burghard Genz, Prof. Dr.-Ing. Ulrike Ahlers, Julia Knuhr, Melanie Rentzsch, Erik Lewin (v. l.) Foto: Matthias Piekacz

Für ihre herausragende Forschungsarbeit im Bereich „Innovationen auf dem Gebiet der Baustoffprüfung und Materialentwicklung“ und ihre aktive Kooperation mit anderen Hochschulen und der Industrie erhielt Prof. Dr.-Ing. Ulrike Ahlers aus dem Fachbereich Wasser Umwelt, Bau und Sicherheit den Forschungspreis der Hochschule Magdeburg-Stendal 2016.

Seit 2008 lehrt und forscht sie an der Hochschule in Magdeburg und ist seitdem sehr aktiv bei Auf- und Ausbau des Netzwerkes in die Industrie und zu Hochschulen. Daraus resultiert auch die große Bandbreite ihrer Forschungsaktivitäten. Diese reichen von verschiedensten Betonthemen über polymergebundene Materialien sowie Fragestellungen aus dem Herstellungsprozess des Zementes bis hin zur Entwicklung geeigneter Dichtungsstoffe für Halden. Die Bearbeitung dieser Themen wird erst möglich durch die gute Zusammenarbeit mit den Partnern aus der Praxis.

Impressionen des Forschungstages

Forschungspreis 2015: Prof. Dr. Gabriele Helga Franke und Prof. Dr. Günter Mey

Während der Preisverleihung in Magdeburg (v. l.): Prof. Dr. Günter Mey, Prof. Dr. Gabriele Helga Franke, Prof. Dr.-Ing. Harald Goldau, Prorektor für Forschung, Entwicklung und Transfer der Hochschule Magdeburg-Stendal, sowie Prof. Dr. Wolfgang Maiers, Dekan des Fachbereichs Angewandte Humanwissenschaften. Foto: Matthias Piekacz.

Für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen sind Prof. Dr. Gabriele Helga Franke und Prof. Dr. Günter Mey mit dem Forschungspreis 2015 der Hochschule ausgezeichnet worden.

Franke ist seit 2002 als Professorin für Psychodiagnostik in der Rehabilitationspsychologie an der Hochschule tätig. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung psychologisch-diagnostischer Verfahren. National werden ihre Handbücher vielfältig eingesetzt und zahlreich zitiert. International wird vor allem auf Forschungsarbeiten zu verschiedenen, chronisch kranken Patientengruppen Bezug genommen.

Mey ist seit 2009 Professor für Entwicklungspsychologie am Standort Stendal Stendal. Die Forschungsschwerpunkte des 1961 geborenen Wissenschaftlers sind die qualitative Forschung sowie Kindheitsforschung, Jugendkulturforschung und Transgenerationalität.

zur Bildergalerie (flickr)

Forschungspreis 2014: Prof. Dr.-Ing. Bernd Ettmer

Forschungspreisträger 2014: Prof. Dr. Bernd Ettmer vom Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Foto: Matthias Piekacz
Forschungspreisträger 2014: Prof. Dr. Bernd Ettmer vom Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Foto: Matthias Piekacz

Für seine Forschung in den Bereichen Wasserbau und Vorhersage und Prognose von hydraulisch-sedimentologischen Prozessen in Flüssen wurde Prof. Dr. Bernd Ettmer mit dem Forschungspreis 2014 ausgezeichnet.

Rund 40 Forschungsprojekte hat Ettmer mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Fachgebiet Wasserbau bisher akquiriert und bearbeitet. Die Kooperationen und Forschungspartner finden sich dabei sowohl auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Seit 2012 leitet Ettmer zudem den internationalen Master-Studiengang Water-Engineering, der gemeinsam mit der Universidad La Coruna (Spanien) realisiert wird.

zur Bildergalerie (flickr)

Forschungspreis 2012: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Häberle

Forschungspreisträger 2012: Prof. Dr. Jürgen Häberle vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Industriedesign. Foto: Matthias Piekacz
Forschungspreisträger 2012: Prof. Dr. Jürgen Häberle vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Industriedesign. Foto: Matthias Piekacz

Den Forschungspreis 2012 erhielt Prof. Dr.-Ing. Jürgen Häberle vom Institut für Maschinenbau am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Industriedesign für den Forschungsbereich „Funktionsoptimierter Leichtbau”.

Im Forschungsgebiet geht es vor allem darum, Unternehmen der Region den Zugang zu innovativen Leichtbau-Technologien zu erleichtern und damit die Chance zu geben, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen – durch gemeinsame Projekte, Beratung und Dienstleistung sowie Aus- und Weiterbildung. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Thematik der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde und umfassen vor allem die Faserverbundtechnik und die Klebetechnik.

Forschungspreis 2011: Prof. Dr. Susanne Metzner

Forschungspreisträgerin 2011: Prof. Dr. Susanne Metzner vom Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen (r.). Foto: Matthias Piekacz
Forschungspreisträgerin 2011: Prof. Dr. Susanne Metzner vom Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen (r.). Foto: Matthias Piekacz

Für ihr interdisziplinäres Forschungsprojekt „The influence of music and music therapy on neuronal pain induced oscillations measured by MEG” wurde Prof. Dr. Suanne Metzner, Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen, mit dem Forschungspreis 2011 ausgezeichnet.

Die Arbeit widmet sich dem Nachweis von selbst komponierter Musik zur Therapie von chronischen Schmerze und wurde in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorfdurchgeführt.

Forschungspreis 2010: Prof. Dr. rer. nat. habil. Volker Lüderitz

Forschungspreisträger 2010: Prof. Dr. Volker Lüderitz vom Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Foto: Bastian Ehl
Forschungspreisträger 2010: Prof. Dr. Volker Lüderitz vom Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Foto: Bastian Ehl

Für seine Forschungen zur „Sanierung und Regeneration von aquatischen Ökosystemen für ihren Schutz und ihre multifunktionalen Nutzbarkeit und die Reinigung des Wassers mit Hilfe von ingenieurökologischen Methoden unter dem besonderen Gesichtspunkt der Ressourcenschonung und Kostenoptimierung” erhielt Prof. Dr. rer. nat. habil. Volker Lüderitz, Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft, den Forschungspreis 2010.

Lüderitz lehrt und forscht seit 1993 an der Hochschule Magdeburg-Stendal in den Bereichen Hydrobiologie und Gewässerökologie mit den Schwerpunkten Renaturierung und Revitalisierung von Gewässern, Naturschutz und Wasserwirtschaft sowie Ökotechnologie der Wasseraufbereitung.

Kontakt

Prorektor für Forschung, Entwicklung und Transfer
Prof. Dr.-Ing. Harald Goldau

Tel.: (0391) 886 41 05
Fax: (0391) 886 47 09
E-Mail: pro_forschung@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 3, Raum 1.04

Leiterin Technologie- und Wissenstransferzentrum
Beatrice Manske

Tel.: (0391) 886 44 21
Fax: (0391) 886 44 23
E-Mail: beatrice.manske@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: FEZ, Raum 1.09

Hintergrund Bild