Vernetzung und Kooperation von Horten in Sachsen-Anhalt

Das im Frühjahr 2018 gestartete Praxisprojekt des Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg-Stendal bietet pädagogischen Fachkräften aus Horten in ganz Sachsen-Anhalt eine einrichtungs- und trägerübergreifende Möglichkeit der Vernetzung und Kooperation.

Im Rahmen des Projektes bildeten sich in den drei Regionen Stendal, Magdeburg und Halle/Saale offene Arbeitskreise. Diese finden unter wissenschaftlicher Begleitung und Moderation des KFB mehrmals jährlich an den jeweiligen Standorten statt und richten sich sowohl an pädagogische Fachkräfte als auch an Vertreter*innen von kommunalen und freigemeinnützigen Trägern sowie an weitere in dem Bereich tätige Personen. Im Vordergrund stehen dabei der Austausch über die alltägliche pädagogische Arbeit und die Bearbeitung neuer Themen. Das KFB organisiert auf Wunsch auch externe Vorträge, um inhaltliche Impulse zu ermöglichen. Außerdem können aktuelle Problemlagen und Herausforderungen miteinander diskutiert und gemeinsam Lösungswege gefunden werden. Neben der direkten Vernetzung und Kooperation der Horte im Rahmen der regionalen Arbeitskreise  strebt das KFB weiterhin eine Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für die Belange der Horte an und möchte mit Hilfe des Projektes auch auf politischer Ebene in Land und Bund die aktuellen Herausforderungen sichtbar machen.

Aktuelles

Tagungs- und Veranstaltungshinweise

Untenstehend finden Sie Hinweise auf landes- und bundesweite Fachtagungen und weitere Veranstaltungen, die sich thematisch auf den Bildungsort Hort fokussieren.

Fachtagung: „Lebenswelten älterer Kinder und Hort"

26. September 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr

Am 26.09.2018 veranstaltet das Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg–Stendal in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) eine Tagung mit dem Titel „Lebenswelten älterer Kinder und Hort“.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der fachliche Diskurs zu den Lebenswelten älterer Kinder. Ziel ist es, die Spezifik der Entwicklung von Kindern im Alter von 6-12 Jahren in den Blick zu nehmen und über die Gestaltung außerunterrichtlicher Institutionen für diese Altersgruppe nachzudenken. Diese Themen sind sowohl in der Fachdebatte als auch in den Curricula unterrepräsentiert. Eltern in Sachsen-Anhalt wünschen sich aber zunehmend eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder in diesem Alter. So ist der Anteil der Kinder in den Horten in den letzten 5 Jahren um fast 20% gestiegen.  Deshalb ist es umso wichtiger, dieses Thema in der Ausbildung angehender Erzieher*innen und Kindheitspädagog*innen zu verankern.

Oggi Enderlein, Entwicklungspsychologin und Gründerin der Initiative für Große Kinder e.V., wird den Hauptvortrag zum Thema „Lebenshunger vor der Pubertät – Gut und gesund aufwachsen im Hort“ halten. Dabei wird sie auf das Folgende eingehen: Was brauchen Kinder zwischen dem Vorschul- und dem Jugendalter, um sich nicht nur geistig, sondern auch körperlich, sozial und emotional gesund entwickeln zu können? Welche spezifischen Bedürfnisse, Interessen und Lebensthemen haben Kinder im Hortalter? Im Vortrag geht es darum, welche Kompetenzen in diesem Alter erworben werden, die für ihr aktuelles und zukünftiges Leben wichtig sind. Aus Perspektive der „Großen Kinder“ soll zu einem altersgerechten und entwicklungsfördernden Leben und Arbeiten mit ihnen im Hort angeregt werden.

In Workshops werden Aspekte aus dem Vortrag vertieft und um Schwerpunkte aus dem Curriculum und der Praxisaufträge der Fachschulen erweitert. Des Weiteren werden unterschiedliche Konzepte und Qualitätsstandards vorgestellt und diskutiert.

Diese Fachtagung wird als gemeinsame Veranstaltung des Kompetenzzentrums Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg-Stendal mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) durchgeführt. Damit wird die bisherige Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen erfolgreich fortgesetzt.

Der Vortrag im Audimax von 10.00 bis 12.00 ist für die Fachpraxis öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Anmeldefrist für die Workshops ist abgelaufen. Nach dem Vortrag stehen der Fachpraxis Räumlichkeiten für den selbstorganisierten Austausch und Vernetzung zur Verfügung.

Save the date: Herbsttagung der BAG BEK e.V.

11./12. Oktober 2018

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit e.V. (BAG-BEK e.V.) ist ein wachsendes Netzwerk von Akteur*innen und Institutionen aus dem System der Kindertagesbetreuung. Sie bietet eine Plattform, Informationen auszutauschen, Initiativen aufzugreifen und gegebenenfalls Positionen zu aktuellen Entwicklungen zu formulieren. Diese Vernetzung auf inhaltlicher, struktureller und bildungspolitischer Ebene hat die Professionalisierung und Weiterentwicklung des Feldes und deren Akteur*innen sowie die Herstellung von Transparenz in einer hoch differenzierten ausbildungs- und fachpolitischen Landschaft zum Ziel.

Die BAG-BEK führt halbjährlich (im Frühjahr und im Herbst) Tagungen durch – wechselnd an verschiedenen Standorten von Mitgliedern in Kooperation mit dem Vorstand organisiert. Auf den Frühjahrstagungen liegt der Schwerpunkt auf der Arbeit in den Arbeitsgruppen. Auf den Herbsttagungen finden traditionell die Mitgliederversammlungen statt, es werden Informationen aus den Bundesländern ausgetauscht und interessante Impulse und Beiträge über aktuelle Entwicklungen im Feld zur Diskussion gestellt.

Die diesjährige Herbsttagung findet am 11./12.10.2018 an der Universität Leipzig statt. Sobald das Programm veröffentlicht ist, finden Sie hier weitere Informationen:
http://www.bag-bek.eu/tagungen-bag-bek/aktuelle-tagungen/

Informationen aus der Politik und Öffentlichkeit

Im Folgenden haben wir für Sie Wissenswertes aus Politik und Öffentlichkeit zusammengestellt. Dabei finden Sie sowohl landesspezifische Informationen für Sachsen-Anhalt, als auch Hinweise zum bundesweiten Geschehen im Bereich der Bildung, Betreuung und Erziehung im Hort.

Dokumentation zur Fortbildungsreihe „Gelingende Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Grundschule“ veröffentlicht

Der Übergang von der Kita in die Grundschule prägt die Bildungsbiographie jedes Kindes. Gelingt dieser und wird positiv besetzt, fördert das den weiteren Bildungsprozess des Kindes. Zudem können spätere Übergänge - z.B. von der Grundschule in die weiterführende Schule - angstfreier und erfolgreicher gemeistert werden.1 Voraussetzung für einen gelingenden Übergang ist, dass Kinder, Eltern, Schule, Kita, Hort und Schulsozialarbeit Hand in Hand arbeiten. Einen Anstoß dazu gab die landesweite Koordinierungsstelle Schulerfolg sichern mit der multiprofessionellen Fortbildungsreihe „Gelingende Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Grundschule“, die im Oktober 2016 erstmalig stattfand.

Relevante Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Fortbildungsreihe sind in der Dokumentation „GELINGENDE GESTALTUNG DES ÜBERGANGS VON DER KITA IN DIE GRUNDSCHULE – Eine Fortbildungsreihe der landesweiten Koordinierungsstelle Schulerfolg sichern für pädagogische Leitungskräfte aus Schule, Hort und Kita sowie Fachkräfte der Schulsozialarbeit aus Sachsen-Anhalt“ aufbereitet. Fachliche Expertisen und Beispiele aus der Praxis geben einen Einblick in eine erfolgreiche Übergangsgestaltung.

Im Folgenden können Sie sich die Dokumentation als pdf herunterladen:

GELINGENDE GESTALTUNG DES ÜBERGANGS VON DER KITA IN DIE GRUNDSCHULE

Einstimmiger Beschluss zur Hortbetreuung im Landesjugendhilfeausschuss

Die Mitglieder des Landesjugendhilfeausschusses (LJHA) stimmten in der Sitzung am 23.04.2018 geschlossen dem Antrag zum Sachstand und Bedarfe der Horte in Sachsen-Anhalt zu. Damit empfiehlt der LJHA auf Grundlage der vorgelegten Forschungsergebnisse dem Ministerium für Bildung und dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration in den jeweiligen Novellierungen des Schulgesetzes und des Kinderförderungsgesetzes die Belange der Horte stärker in den Blick zu nehmen.

Den vollständigen Beschluss zum Antrag finden Sie hier:

Festlegungen und Beschlüsse aus der Sitzung des LJHA am 23.04.2018

Zur Situation in den Horten Sachsen-Anhalts aus der Sicht der pädagogischen Fachkräfte

Die im Rahmen des Projektes durchgeführten Arbeitskreise ermöglichen, neben der Vernetzung und Kooperation der pädagogischen Fachkräfte, vielfältige Diskussionen zur aktuellen Lage der Horte. Die ersten Diskussionen konnten bereits wissenschaftlich analysiert und ausgewertet werden und geben einen aktuellen Überblick der momentanen Situation und Bedarfe der Horte in Sachsen-Anhalt aus Sicht der pädagogischen Fachkräfte.

Unter welchen Rahmenbedingungen Bildungsarbeit im Hort gerade stattfindet, welche Herausforderungen im Raum stehen und was künftig für eine gute Bildung, Erziehung und Betreuung im Hort gebraucht wird, erfahren Sie hier:

Präsentation zur Situation der Horte in Sachsen-Anhalt - Prof. Dr. Frauke Mingerzahn

Arbeitskreis Halle/Saale

26.04.2018 - Dritter Arbeitskreis

Der dritte Arbeitskreis für die Horte im Raum Halle/Saale kam am 26.04.2018 im EBG in Halle zusammen. Anhand eines Good-Practice-Beispiels diskutierten die Anwesenden intensiv über Gelingensbedingungen und Herausforderung in der Zusammenarbeit von Hort und Grundschule. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll und die Präsentation zum Dritten Arbeitskreis in Halle/Saale als pdf herunterladen.

Pressemitteilung zum Arbeitskreis

Protokoll des Dritten Arbeitskreis

Präsentation zur Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort - Frau Sadlo & Frau Spittel

23.01.2018 - Zweiter Arbeitskreis

Der zweite Arbeitskreis für die Horte im Raum Halle/Saale fand am 23.01.2018 in den Räumlichkeiten der „Jugendwerkstatt Frohe Zukunft“ statt. Prof. Dr. Frauke Mingerzahn präsentierte anhand ihrer Forschungsergebnisse aus den ersten Arbeitskreisen einen aktuellen Überblick zur momentanen Situation und Bedarfe der Horte in Sachsen-Anhalt. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll und die Präsentation zum Zweiten Arbeitskreis in Halle/Saale als pdf herunterladen.

Protokoll des Zweiten Arbeitskreises

Präsentation zur Situation der Horte in Sachsen-Anhalt - Frauke Mingerzahn

14.11.2017 - Erster Arbeitskreis

Am 24.11.2017 fand der erste Arbeitskreis der Horte im Raum Halle/Salle in der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ statt. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll als pdf herunterladen.

Protokoll des Ersten Arbeitskreises

Arbeitskreis Magdeburg

15.03.2018 - Zweiter Arbeitskreis

Der zweite Arbeitskreis für die Horte im Raum Magdeburg fand am 15.03.2018 in den Räumlichkeiten der Hochschule Magdeburg-Stendal auf dem Magdeburger Campus statt. Prof. Dr. Frauke Mingerzahn präsentierte anhand ihrer Forschungsergebnisse aus den ersten Arbeitskreisen einen aktuellen Überblick zur momentanen Situation und Bedarfe der Horte in Sachsen-Anhalt. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll und die Präsentation zum Zweiten Arbeitskreis als pdf herunterladen.

 

Protokoll des Zweiten Arbeitskreises

Präsentation zur Situation der Horte in Sachsen-Anhalt - Frauke Mingerzahn

12.12.2017 - Erster Arbeitskreis

Am 12.12.2017 kam der erste Arbeitskreis der Horte im Raum Magdeburg in der Geschäftsstelle der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis in Magdeburg zusammen. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll als pdf herunterladen.

 

Protokoll des Ersten Arbeitskreises

Arbeitskreis Stendal

14.03.2018 - Zweiter Arbeitskreis

Der zweite Arbeitskreis für die Horte im Raum Stendal fand am 14.03.2018 in den Räumlichkeiten der Hochschule Magdeburg-Stendal auf dem Stendaler Campus statt. Prof. Dr. Frauke Mingerzahn präsentierte anhand ihrer Forschungsergebnisse aus den ersten Arbeitskreisen einen aktuellen Überblick zur momentanen Situation und Bedarfe der Horte in Sachsen-Anhalt. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll und die Präsentation als pdf herunterladen.

 

Protokoll des Zweiten Arbeitskreises

Präsentation zur Situation der Horte in Sachsen-Anhalt - Frauke Mingerzahn

29.11.2017 - Erster Arbeitskreis

Am 29.11.2017 kam der erste Arbeitskreis der Horte im Raum Stendal in der Hochschule Magdeburg-Stendal auf dem Stendaler Campus zusammen. Im Folgenden können Sie sich das Protokoll des Treffens als pdf herunterladen.

 

Protokoll des Ersten Arbeitskreises in Stendal

Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Frauke Mingerzahn

Projektmitarbeiterin

Luisa Fischer

 

Tel.: (03931) 2187 48 77

Fax: (03931) 2186 48 70

E-Mail: luisa.fischer@hs-magdeburg.de

 

Besucheradresse:

 

Hufeland-Haus, Wendstraße 30, R. 1.18

Termine

regionaler Hort-AK im Raum Stendal:
12.09.2018 (HS Magdeburg-Stendal in Stendal)

regionaler Hort-AK im Raum Halle/Saale:
25.10.2018 (FBZ des EBG in Halle)

Hintergrund Bild