Teilprojekt Modellfabrik 4.0 für KMU (MOFAK)

Die Modellfabrik ist ein offenes Abbild einer industriellen Fertigung mit relevanten Merkmalen von Industrie 4.0. Sie konzentriert sich auf spezielle Anwendungen und Projekte für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und stellt vor allem die Kompetenzen des Industrielabors Innovative Fertigungsverfahren in den Mittelpunkt. Die Modellfabrik widmet sich u.a. den Themen Digitalisierung, Industrial Internet of Things (IIoT), Automatisierung und maschinelles Lernen sowie virtuelle und erweiterte Realität in den Bereichen Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, Fertigungsmesstechnik und Qualitätssicherung sowie Lager, Logistik und Materialfluss. Anhand von greifbaren technischen Projekten wird modellhaft aufgezeigt, wie Industrie 4.0 für KMU Realität werden kann. Unter der Bezeichnung „Modellfabrik Wirtschaft 4.0“ entsteht eine Einrichtung und eine Plattform, die unterschiedliche Schwerpunkte in sich vereint:

  • Referenzobjekt Fertigung 4.0
  • Transfer- und Serviceplattform Mittelstand 4.0
  • Lehr-, Lern- und Weiterbildungsfabrik
  • Innovations- und Ideenschmiede

Die Modellfabrik ist thematisch in drei Anwendungsfelder unterteilt, welche sich wiederum an den Leitmärkten des Landes Sachsen-Anhalts orientieren. Das Teilprojekt wird gemeinsam mit der Hochschule Merseburg durchgeführt.

Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau hat eine lange Tradition in Sachsen-Anhalt und hatte seinen Höhepunkt mit den ehemaligen Thälmannwerken in Magdeburg. Aktuelle Industriezweige sind der Bereich der Förderanlagen, Windenergie und der Getriebetechnik.

Mobilität

Der Sektor Mobilität richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Zulieferbetriebe für die Automobilindustrie. Zukunftsweisende Themen wie die Elektromobilität werden in diesem Teilbereich frühzeitig aufgegriffen und in die Forschungsarbeiten integriert.

Orthopädie 4.0

Im Fokus steht das Implantat der Zukunft, hypoallergen, antibakteriell und verschleißfrei. Die Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die Endbearbeitung von künstlichen Hüft- und Knieimplantaten und deren Komponenten.

Projektvorstellung

Mitarbeiter

Tobias Tute

Tel.: (0391) 886 4646
Fax: (0391) 886
E-Mail: tobias.tute(at)hs-magdeburg.de

Postadresse: Breitscheidstraße 2, 39114 Magdeburg
Besucheradresse: Haus 17, Raum 0.08

Aufgabenbereich: Orthopädie 4.0

Markus Petzold

Tel.: (0391) 886 4648
Fax: (0391) 886 4123
E-Mail: markus.petzold(at)hs-magdeburg.de

Postadresse: Breitscheidstraße 2, 39114 Magdeburg
Besucheradresse: Haus 17, Raum 0.07

Aufgabenbereich: Maschinen- und Anlagenbau


    Paul Joedecke

    Tel.: (0391) 886 4374
    Fax: (03931) 886
    E-Mail: paul.joedecke(at)hs-magdeburg.de

    Postadresse: Breitscheidstraße 2, 39114 Magdeburg
    Besucheradresse: Haus 10, Raum 2.22

    Aufgabenbereich: Mobilität

    Kontakt

    Teilprojektleiter
    Prof. Dr.-Ing. Harald Goldau

    Tel.: (0391) 886 44 10
    Fax: (0391) 886 41 23
    E-Mail: harald.goldau@hs-magdeburg.de

    Besucheradresse: Haus 10, R. 2.21

    Hintergrund Bild