30 Jahre

Informationen für Lehrende

Auf der Grundlage der 8. SARS-CoV-2-EindV des Landes Sachsen-Anhalt vom 15.09.2020 wurde das hochschulweit einheitliche Hygienekonzept AH²A  (ABSTAND, HYGIENE, ALLTAGSMASKE) entwickelt. Es hat zum Ziel, Infektionen vorzubeugen und ihre Weiterverbreiitung auf dem Campus zu verhindern.

Am 1. Oktober 2020 starten wir in das Wintersemester, welches hybrid verlaufen wird, unter dem Motto: "So viel Präsenz-Lehre wie möglich und so viel Online-Lehre wie nötig".

Hinweise für Online-Prüfungen im Wintersemester 2020/21

Anbei finden Sie die Handreichung für Lehrende der h2:

Hinweise für die praktische Umsetzung von Online-Prüfungen im Wintersemester 2020/21

Informationen zur Online-Lehre

Unter h2 online lehren finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Informationen zur Online-Lehre, die fortlaufend ergänzt werden: Anleitungen und Tutorials, Hilfe-Seiten, Unterstützungsangebote, Kontakt-Personen u. a.

Mit der Einschreibung in den Moodle-Kurs Aktuelles zu h2 online lehren werden Sie in Form eines Newsletters über neue Entwicklungen auf der Seite h2 online lehren informiert.

FAQs für Lehrende zum Coronavirus

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich befürchte, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Beschäftigte, die Kontakt zu infizierten Personen hatten und unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen, sind angewiesen/verpflichtet:die aus einem Risikogebiet nach Deutschland gekommen sind oder deren Rückkehr bevorsteht, die Kontakt zu infizierten Personen hatten und unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen, sind angewiesen/verpflichtet:

  1. Unmittelbar mit dem Gesundheitsamt, Ihrem Arzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) telefonisch Kontakt aufzunehmen,
  2. Den Arbeits-, Brand- und Umweltschutzbeauftragten Herrn Thiede (E-Mail: andre.thiede@h2.de, Tel. 0391 886 4678) zu informieren (Meldepflicht),
  3. Mit der oder dem Vorgesetzten abzustimmen, ob Aufgaben im Homeoffice mit Rufumleitung bearbeitet werden können und
  4. Bis zur abschließenden Klärung des Gesundheitszustandes vom Campus fernzubleiben. Dabei sind Sie von Ihrer Arbeitspflicht unter Fortzahlung des Entgelts freigestellt.

Wird für einen Beschäftigten eine Quarantäne gemäß § 31 IfSG ausgesprochen, ist der bzw. die Fachvorgesetzte, der Arbeitsschutzbeauftragte André Thiede und das Personaldezernat (ausschließlich unter personaldezernat@h2.de) zu informieren. Die Betroffenen haben einen Entgeltfortzahlungsanspruch bis zu sechs Wochen.

Nehmen Beschäftigte an, dass in ihrem Umfeld eine Infektion aufgetreten ist oder der Verdacht einer Infektion besteht, dass sie folglich selbst Trägerin bzw. Träger des Virus sein könnten (z. B. Rückkehr aus Risikogebieten ohne Symptome, Beschäfitgte mit in häuslicher Gemeinschaft lebenden unter Quarantäne stehenden Personen, Beschäftigte ohne eigene Symptome, die angezeigten Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder haben), sollten sie sich telefonisch an ihre bzw. ihren Fachvorgesetzten und den Arbeitsschutzbeauftragten André Thiede wenden. Sofern Homeoffice mit Rufumleitung möglich ist, ist diese zwingend wahrzunehmen. Die Entscheidung über die Inanspruchnahme der Möglichkeit trifft der Dekan bzw. die Dekanin oder der Leiter bzw. die Leiterin der Organisationseinheit. Das Personaldezernat wird durch die entsprechende Leitung über die individuellen Regelungen und die Namen der betroffenen Beschäftigten informiert unter: personaldezernat@h2.de

Wie verhalte ich mich bei Erkältungssymptomen?

Die richtige Vorgehensweise ist im folgenden Dokument aufgezeigt.

Verhalten bei Erkältungssysmptomen

Weiterführende Informationen und Hilfestellungen finden Sie unter:

Die Unterschiede zwischen Covid19, Grippe, Erkältung und Heuschnupfen.

Symptome erkennen und richtig handeln.

Online Gesundheits-Check-up mithilfe des Covid-Guide.

Wie muss ich mich verhalten, wenn ich aus einem Risikogebiet innerhalb Deutschlands anreise?

Es gibt derzeitig (noch) keine Vorgaben der Einschränkung im Pendelverkehr für notwendige Reisen innerhalb Deutschlands, was die Studierenden, Beschäftigte oder Professoren /Lehrenden betrifft. Die Prüfung der Möglichkeit von digitalen Onlineformaten sollte dabei aber immer berücksichtigt werden.

Im Verdachtsfall wird die Kontaktermittlung, wie bei allen anderen möglichen Fällen, mittels ViLogCare initiiert, was eine direkte Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt bedeutet, welches auf dieser Grundlage Rückschlüsse möglicher Infektionen und notwendiger Maßnahmen (Quarantäne) zieht. Aufgrund der Zusammenhänge von Pendlern im Hochschulbetrieb wird der vorgegebene Umgang mit Verdachtsfällen mit hoher Verantwortung, die gegenseitige Rücksichtnahme, eine zwingende Einhaltung der Hygieneregeln sowie eine schlüssige Anwesenheitserfassung mittels ViLogCare an der Hochschule noch wichtiger!

Muss ich meine Anwesenheit mittels ViLogCare erfassen?

Ja! Die Erfassung der Anwesenheit aller Personen an der Hochschule mit der Rückverfolgung möglicher Infektionsketten ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Hygienekonzeptes der Hochschule und mit die Grundlage, dass die Lehre überhaupt mit Präsenz stattfinden kann. Das System ViLogCare ist dafür verbindlich von allen anwesenden Personen ohne Ausnahme zu nutzen.

Wann benötige ich eine Maske zur Abdeckung von Mund und Nase?

Es gilt Maskenpflicht für alle Situationen, in denen der Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann. Das gilt auch für alle Lehrveranstaltungen. Ausgenommen davon sind die Lehrenden, wenn diese den Mindestabstand von 1,50 m zur Gruppe einhalten können. Bei Unsicherheiten zu möglichen Personenströmen, gerade beim Betreten von Gebäuden oder Räumen, ist die Abdeckung vorzuhalten und aufzusetzen.

Können Kolloquien weiterhin stattfinden?

Welche Prüfungen als Präsenzprüfungen und welche online stattfinden, entscheiden die Fachbereiche. Die Lehrenden informieren darüber. Abschlusskolloquien (Projekte, Bachelor- und Masterarbeiten etc.) werden planmäßig online per Adobe Connect durchgeführt, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

Sollten Studierende keine Druckmöglichkeiten haben, wird auf die Abgabe der Druckexemplare verzichtet. Als Eingangsdatum gilt der Eingang der Email mit pdf-Datei. Im Falle, dass die Online-Kolloquien technisch nicht möglich sind, kann die Präsentation ebenfalls als Datei bewertet werden.

Können Exkursionen weiterhin stattfinden?

Exkursionen fallen unter Lehrveranstaltungen, sind somit grundsätzlich möglich. Von größeren Reisen ist, wenn möglich, abzusehen. Wenn terminliche Verschiebungen organisierbar sind, sollte dies genutzt werden. Die Verantwortung liegt bei den Leitungen der Exkursionen.

Was gilt für Studierende, die ihr Praktikum aufgrund des Coronavirus nicht antreten können?

Für Praktika, die Corona-bedingt abgebrochen werden müssen oder nicht angetreten werden können, müssen (Einzelfall-)Lösungen der Anerkennung, Nichtanerkennung bzw. Beauflagung gefunden werden. Hierzu haben die Prüfungsausschüsse der Fachbereiche studiengangsbezogene und individuelle Lösungen zu erarbeiten.

Wie können Lehrbeauftragte ihre Lehre sicherstellen?

Die Hochschule unterstützt Lehrbeauftragte der grundständigen Studiengänge und der Weiterbildungsstudiengänge aktiv bei der Online-Lehre. So wird Lehrbeauftragten beispielsweise die Nutzung von Lernportalen (z. B. Moodle) sowie Webkonferenzsystemen (z. B. Zoom/Adobe Connect) mit ihrem Gast-Account (Antragsformular) ermöglicht.

Informationen zur Online-Lehre an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Anleitungen und Tutorials, Unterstützungsangebote und Kontaktpersonen finden Sie hier: h2 online lehren

Wird die Online-Lehre auf das Lehrdeputat angerechnet?

Die Lehrverpflichtungsverordnung (LVVO) befindet sich derzeit in der Überarbeitung. Es ist nötig, die LVVO insbesondere im Hinblick auf die Anrechnung der Onlinelehre auf das Lehrdeputat anzupassen, weil die Handhabung („auf Antrag“) nicht mehr zeitgemäß erscheint. In Vorwegnahme der neuen LVVO hat der Krisenstab am 27.10.2020 folgenden Beschluss gefasst, der für alle Lehrenden an der Hochschule Handlungs- und Rechtssicherheit gewährleisten soll:

Die Anrechnung der Lehre auf das Lehrdeputat erfolgt unabhängig davon, ob eine Lehrveranstaltung online oder in Präsenz durchgeführt wird. Dies gilt für die Online- Lehre, sofern sie einschließlich der Vor- und Nachbereitung mit der der Präsenzlehre entsprechenden zeitlichen Belastung verbunden ist. Diese Regelung gilt bis zum Inkrafttreten der neuen Lehrverpflichtungsverordnung.

Besteht die Möglichkeit, Literatur der Bibliothek via Fernleihe auszuleihen?

Unsere Bibliotheken sind seit 25.05.2020 auch für Besucher geöffnet.

Es besteht die Möglichkeit der Nutzung von Einzelarbeitsplätzen zum Lesen, Lernen und Arbeiten. Die genauen Zeiten und Modalitäten entnehmen Sie bitte unserer Website:

https://www.hs-magdeburg.de/hochschule/einrichtungen/hochschulbibliothek.html

Hier finden Sie auch Informationen zu speziellen Angeboten einzelner Verlage, die unseren Hochschulangehörigen zeitlich befristet zugang zu zusätzlichen elektronischen Publikationen in großem Umfang gewähren.

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, nach Anmeldung über https://vpn.h2.de/ Literatur online herunterzuladen oder E-Books zu bestellen. Bestellungen und weitere Fragen nehmen die Kolleginnen und Kollegen der Hochschulbibliothek gern per E-Mail entgegen: bibliothek@h2.de.

Für das Sommersemester hat die Hochschulbibliothek zudem einen Literaturlieferdienst eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern scannen für Sie (urheberrechtskonform) Zeitschriftenaufsätze oder Buchabschnitte ein und senden die Datei an Ihre Hochschul-E-Mail-Adresse. Bitte nutzen Sie für diesen Service das Formular auf der Webseite der Hochschulbibliothek. Hier finden Sie Informationen zu weiteren aktuellen Angeboten, z. B. zusätzliche elektronische Medien, die einzelne Anbieter derzeit freigegeben haben.

Alternativ kann Literatur auch bei subito angefordert werden: www.subito-doc.de.

Über erweitere Online-Angebote der Literatur wird auf der Webseite der Bibliothek informiert.

Kontakt

Jeannette Zimmermann

E-Mail: jeannette.zimmermann@h2.de

Informationen für Beschäftigte

Unter Informationen für Beschäftigte finden Sie wichtige Hinweise zur Arbeitsorganisation, Notbetrieb, Homeoffice, Dienstreisen, Urlaub und Kinderbetreuung.

mehr erfahren

Hintergrund Bild