Coronavirus: Sonderregelung für nicht bestandene Prüfungen

Foto: Matthias Piekacz

NEU AM 15.6.2020: Sonderregelung für nicht bestandene Prüfungen beschlossen
Prüfungsleistungen, die im Sommersemesters 2020 (bis 30.11.2020) abgelegt, jedoch nicht bestanden wurden, werden automatisch gestrichen und gelten als nicht stattgefunden. Diese Regelung betrifft derzeit alle Studiengänge, die ausschließlich von der Hochschule Magdeburg-Stendal angeboten werden. Die Vorgehensweise in den Kooperationsstudiengängen mit der Otto-von-Guericke-Universität (Angewandte Statistik, Informationstechnik – Smarte Systeme, Sicherheit und Gefahrenabwehr) befindet sich derzeit in Klärung. Über das Ergebnis informieren wir schnellstmöglich.
Diese Sonderregelung geht auf einen Senatsbeschluss zurück.
www.h2.de/coronavirus-studierende


28.5.2020: Nutzung der Sportanlagen eingeschränkt möglich

Auf Grundlage des am 28. Mai 2020 in Kraft getretenen „Sachsen-Anhalt-Plans“ ist die Nutzung der Sportanlagen auf den Campus Magdeburg und Stendal wieder eingeschränkt möglich. Dabei sind Maßnahmen der besonderen Hygiene und Sicherheit, sowie die Abstandsregelungen einzuhalten. Zuwiderhandlungen können zu einem Platzverweis führen.

Hinweise zur Platznutzung unter www.h2.de/coronavirus

 

Erweiterte Öffnungszeiten der Bibliotheken ab 25. Mai

Campus Magdeburg:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Aufgrund der Abstandsregelungen stehen insgesamt 50 Einzelarbeitsplätze in der Bibliothek zur Verfügung. Gruppenarbeit ist derzeit nicht möglich.
Campus Stendal:
Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr
Freitag von 9 bis 12 Uhr
Hier stehen 6 Arbeitsplätze zur Verfügung, sowie 4 PCs für die Literaturrecherche. Es wird darum gebeten, dass Nutzer sich einen Tag vorher per Mail an bibliothek-stendal@h2.de anmelden.


11.5.2020:
Arbeitsräume in Magdeburg und Stendal

In Magdeburg stehen in der Bibliothek vier Räume zur Einzelnutzung zur Verfügung. Diese sind über Moodle buchbar. Zusätzlich stellt das ZKI solche zur Verfügung. Die Öffnung der aufgeführten Räume ist für Montag, den 11. Mai vorgesehen. Die Nutzung ist aufgrund der nötigen Anmeldung ab dem 12. Mai zwischen 9 und 15.30 Uhr möglich.

Folgende Räume sind verfügbar:
Campus Magdeburg, Haus 5, Raum 1.13 (PC-Pool mit max. 5 Arbeitsplätzen)
Campus Stendal:
Haus 2, Raum 2.13 (PC-Pool mit max. 4 Arbeitsplätze)
Haus 2, Raum 2.07 (Gruppenarbeitsraum mit max. 4 Arbeitsplätze)
Haus 2, Raum 0.05 (Seminarraum mit max. 7 Arbeitsplätze)

Anmeldung ist erforderlich
Die Anmeldung (Raumwunsch, Datumsangabe und Uhrzeit – von bis) erfolgt zentral über die Adresse zki-sdl@h2.de in Stendal und zki-md@h2.de in Magdeburg mit mindesten einem Arbeitstag Vorlauf. Die Liste wird erstellt und im Infopoint hinterlegt (Nutzungsmöglichkeiten nur in der offiziellen Vorlesungszeit). Die Nutzer erhalten eine Bestätigung oder Absage per E-Mail.

4.5.2020: Aktueller Stand zu den Arbeits- und Studienmöglichkeiten
Mit dem 6. Mai treten einige neue Regelungen an der Hochschule in Kraft. Damit reagiert die Hochschulleitung in angemessener Weise auf die neuen Freiräume, die die Politik ermöglicht. Alle Änderungen wurden per E-Mail an die Beschäftigten versandt, hier die wichtigsten Änderungen:

Die Empfehlung, im Homeoffice zu arbeiten, wird aufgehoben. Beschäftigte erledigen ihre Tätigkeiten ab dem 6. Mai 2020 wieder vorrangig an ihrem betrieblichen Arbeitsplatz.
 Ausnahmen über die Arbeit am betrieblichen Arbeitsplatz aufgrund von Kinderbetreuung oder mangelnden Bürogrößen sind in Abstimmung mit den jeweiligen Vorgesetzten möglich.


Das Arbeiten in Werkstätten und Laboren ist unter Einhaltung des Hygieneleitfadens der Hochschule auch mit mehreren Beschäftigten möglich. 


Unnötige Kontakte von mehr als 5 Personen sind zu vermeiden. Ein Mindestabstand von 1,5 m ist zwingend einzuhalten. Empfohlen wird ein Abstand von 2 m.


Fortbildungs-/Weiterbildungsveranstaltungen in Präsenz finden weiterhin nicht statt.

Regelungen für das Studium
 (ergänzt am 7.5.2020)
Das Studium findet weiterhin grundsätzlich online statt. Ausnahmsweise sind ab 11. Mai wieder Präsenzveranstaltungen wie beispielsweise Laborpraktika möglich. Welche Lehrveranstaltungen auf dem Campus stattfinden, regeln die Fachbereiche gemeinsam mit der Hochschulleitung. Zusätzlich werden ausgewählte Räume ab 11. Mai als Arbeitsräume für Studierende geöffnet (Details dazu folgen). Die Bibliotheken öffnen an beiden Standorten ab dem 11. Mai 2020 mit eingeschränkter Nutzung. 


30.4.2020: Bundesministerium unterstützt Studierende in Not
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat heute erklärt, dass Studierende ab Anfang Mai bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zinslose Darlehen beantragen können. Das zinslose Darlehen hat eine Höhe von bis zu 650 Euro im Monat. Darüber hinaus erhält das Deutschen Studentenwerk 100 Millionen Euro für die Nothilfefonds der Studierendenwerke. Mit diesem Geld soll denjenigen Studierenden in nachweislich besonders akuter Notlage geholfen werden, die ganz unmittelbar Hilfe benötigen und keine andere Unterstützung in Anspruch nehmen können.
Zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

24.4.2020: Videokonferenzsystem Zoom kann auch von Lehrbeauftragten genutzt werden
Aufgrund der aktuellen Situation bietet die Hochschule eine Alternative zu den bestehenden Videokonferenzsystemen an: Zoom. Es handelt sich dabei um ein sehr übersichtlich gestaltetes und leicht zu bedienendes Instrument. Das hochschulweite Abonnement gilt vorerst für ein Jahr. Zoom kann u. a. für Online-Vorlesungen genutzt werden. Die Hochschule unterstützt Lehrbeauftragte der grundständigen Studiengänge und der Weiterbildungsstudiengänge aktiv bei der Online-Lehre. So wird Lehrbeauftragten beispielsweise die Nutzung von Lernportalen sowie Webkonferenzsystemen mit ihrem Gast-Account ermöglicht.
Alle wichtigen Hinweise über Nutzung und Datenschutz
www.h2.de/coronavirus-lehrende

16.4.2020: Seit dem 20. April läuft der „Regelbetrieb unter besonderen Bedingungen“. 
Die Lehre findet online statt – nach einem studiengangspezifischen, koordinierten Stundenplan. Nicht auszuschließen sind nach wie vor das Verschieben/Vorziehen bestimmter Module aus dem/in das Wintersemester 2020. Studierende und Lehrende werden von Teams des ZHH, des ZKI und anderen bei der Online-Lehre unterstützt. Über die konkreten Angebote informieren die Fachbereiche  auf ihren Webseiten.
Weitere Änderungen, wie die Öffnung der Bibliothek, sind abhängig von ministeriellen Regelungen, die noch nicht vorliegen.
Weitere Informationen unter: www.h2.de/coronavirus-studierende sowie unter www.h2.de/coronavirus-lehrende


6.4.2020: Sommersemester findet statt
Die Kultusministerkonferenz hat sich zur Ausgestaltung des Sommersemesters 2020 auf ein gemeinsames Vorgehen der Länder verständigt. Das Sommersemester werde ein ungewöhnliches, solle jedoch kein verlorenes Semester sein. Es werde angestrebt, für die Hochschulen die erforderlichen Rahmenbedingungen für einen möglichst reibungslosen Lehr- und Forschungsbetrieb im Sommersemester zu schaffen.
Weiter heißt es: „Studentinnen und Studenten, die keine oder nicht alle vorgesehenen Leistungen aufgrund der Folgen der Covid-19-Pandemie und dem damit eingeschränkten Lehrangebot erbringen können, sollen grundsätzlich keine Nachteile hinsichtlich Regelungen, welche zum Beispiel die Regelstudienzeiten aufgreifen, erfahren. Die Länder werden sich beim Bund dafür einsetzen, dass beispielsweise beim BAföG, dem Kindergeld oder der Krankenversicherung flexible Regelungen gefunden werden, die den Lebenswirklichkeiten der Studentinnen und Studenten in Zeiten der Covid-19-Pandemie gerecht werden.“ Die vollständige Nachricht der KMK.
2.4.2020: Keine öffentlichen Veranstaltungen der Hochschule bis zum 17. Juli
Die Hochschulleitung hat angesichts der aktuellen Situation entschieden, alle öffentlichen Veranstaltungen bis zum Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters (17. Juli 2020) vorsorglich abzusagen. Davon betroffen sind unter anderem die Firmenkontaktmesse, das Campusfest und das zentrale Alumnitreffen. Für einige Veranstaltungen wird geprüft, wie sie als Online-Veranstaltung organisiert werden oder wann Ersatztermine angeboten werden können. Das Veranstaltungsmanagement der Hochschule nimmt gern Ideen auf und bietet Unterstützung bei der Umsetzung an. Aktuelle Informationen über Veranstaltungen: www.h2.de/coronavirus-veranstaltungen

31.3.2020: Kinderbetreuung für Beschäftigte – neue Regelungen
Zu der Frage „Wie kann ich die Betreuung meiner Kinder sicherstellen?“ gibt es neue Regelungen für Beschäftigte der Hochschule. Details sind auf der folgenden Seite unter der entsprechenden Frage zu finden:
www.h2.de/coronavirus-beschäftigte


19.3.2020: Notbetrieb beschlossen

Die Hochschulleitung der Hochschule Magdeburg-Stendal hat beschlossen, die Hochschule ab Montag, 23. März bis voraussichtlich 19. April 2020 in den Notbetrieb zu überführen. Zu diesem Zweck wird für alle Beschäftigten Homeoffice angeordnet. Ausgenommen hiervon sind die Beschäftigten, die für die Funktionsfähigkeit des Basisbetriebs erforderlich sind.

Die konkreten Personen werden vom Krisenstab informiert und zentral erfasst. Hierzu gehören beispielsweise Beschäftigte

  •   im Support zur Aufrechterhaltung der digitalen Lehre, 

  •   in den Kernvorgängen in der Verwaltung,
  •   zur Sicherung der Anlagen und notwendiger Bauvorhaben,
  •   in der Postverteilung und -bearbeitung,
  •   zur Gewährleistung der Kommunikation und Informationsverarbeitung.


Die Mensa und die Bibliothek sind per Verordnung der Landesregierung Sachsen-Anhalts vom 17. März  geschlossen.
Erläuterungen über Zugangsregelungen und über Pflichten im Home Office gibt es unter: www.h2.de/coronavirus-beschäftigte

Koordinationsgruppe an der Hochschule

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, bittet die Hochschule weiterhin um besondere Aufmerksamkeit und Einhaltung der Anordnungen. Eine Koordinationsgruppe, bestehend aus Hochschulleitung, Pressesprecher, Personalrat, Vertreterinnen und Vertretern der Dezernate sowie dem Arbeits-, Brand- und Umweltschutzbeauftragten sondiert täglich die Situation und informiert Studierende, Beschäftigte und Lehrende über notwendige Maßnahmen.

Aktuelle Informationen zum Schutz sowie Vorgehensweisen im Falle eines Infektionsverdachts finden Sie unter: www.h2.de/coronavirus

Kontakt

Pressesprecher Norbert Doktor

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.1

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild