Die Kunst des „Schönschreibens“: Kalligrafie-Ausstellung in der Hochschulbibliothek

Schreibpinsel, Stangentusche, Reibstein und Papier – das sind die vier Werkzeuge, die es traditionell braucht, um die kunstvollen Zeichen der chinesischen Kalligrafie entstehen zu lassen. Ab 5. Juli zeigt die Bibliothek der Hochschule Magdeburg-Stendal 30 großformatige Kalligrafien des chinesischen Künstlers Prof. Liu Jian.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal pflegt Partnerschaften zu weltweit mehr als 100 Hochschulen und Universitäten. Durch den internationalen Austausch können Studierende und Beschäftigte nicht nur neues Wissen generieren, über Innovationen ins Gespräch kommen und private wie berufliche Kontakte knüpfen, sondern auch fremde Kulturen kennenlernen.

Gelegenheit dazu bietet die aktuelle Ausstellung der Magdeburger Hochschulbibliothek. Vom 5. bis 19. Juli stellt der renommierte Künstler Prof. Liu Jian 30 großformatige Kalligrafien aus. Möglich wurde dies durch die enge Zusammenarbeit mit der Qingdao Technological University, einer Partneruniversität der Hochschule Magdeburg-Stendal, an der Jian lehrte. „Mit der Technischen Universität Qingdao verbindet die Hochschule eine jahrelange Kooperation“, erklärt Prof. Gilian Gerke, die selbst die Kunst der Kalligrafie erlernt. Seit fünf Jahren ist sie persönlich jedes Jahr vor Ort, um die Partnerschaft zusammen mit weiteren Kollegen auszubauen. Im Oktober 2018 fand an der TU Qingdao zudem erstmals eine von deutschen und chinesischen Studierenden organisierte interdisziplinäre Studierendenkonferenz statt. Eine Fortsetzung ist am 8. und 9. Oktober 2019 auf dem Campus Herrenkrug geplant.

Prof. Liu Jian wurde 1963 in Dezhou, eine Stadt in der chinesischen Provinz Shandong, geboren. Seine Werke waren bereits auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen wie der 7.National Exhibition of Chinese Calligraphy oder der 3. National Exhibition of Couplets Calligraphy zu sehen. Darüber hinaus wurde er in der Kategorie Literatur und Kunst mit dem National Distinguished Achievement Award ausgezeichnet. Er ist unter anderem Direktor der China International Artist Association und Mitglied in der Chinese Calligrapher Association.

Impressionen vom Workshop und der Vernissage

Kontakt

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.2

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild