Seelsorge für Studierende: Ohne Stress studieren

Motivationsprobleme, Überforderungsgefühle, Prüfungs- oder Zukunftsängste, Schwierigkeiten in der Beziehung zu den Eltern oder zu Freunden und Partnern lassen sich nicht immer alleine oder mit der Hilfe von Freunden oder Verwandten lösen.

Einzelgespräche mit einer Beraterin oder einem Berater können hier häufig Erleichterung verschaffen. Oft entstehen dabei neue Perspektiven, die das eigene Problemverständnis fördern und einen Zugang zu Stärken und Kompetenzen eröffnen, die manchmal ganz oder teilweise verschüttet sind. 

Die Psychosoziale Studierenden­beratung bietet im Wintersemester wieder verschiedene Kurse an, um unsere Studierenden in schwierigen Situationen zu unterstützen und das Studium zu erleichern:

Stressbewältigung durch Autogenes Training

Nicht nur in Prüfungs- und Examensphasen, sondern auch im ganz normalen Studienalltag oder auch im Umgang mit Partner, Eltern, Lehrenden, Studierenden und Freunden entstehen manchmal Belastungs- und Überforderungssituationen, denen wir uns nicht gewachsen fühlen. Die Vermittlung des Autogenen Trainings sowie ausgewählter Körperübungen sollen ermöglichen, auch in belastenden Situationen schnell und effektiv zu entspannen. Durch den Austausch in der Gruppe können wir lernen, uns bewusster zu reflektieren, eigene Stressmuster zu erkennen und persönliche Ressourcen auszubauen, die uns helfen, Stress nachhaltiger zu bewältigen.

  • Wann: 05.11.2019 bis 21.01.2020, dienstags (8 Treffen à 90 min), 13.15 bis 14.45 Uhr. Ausfall am 19.11.2019.
  • Wo: Campus Otto-von-Guericke-Universität, Gruppenraum des Studentenwerks, Wohnheim 2, J.-G.-Nathusius-Ring 1 (seitlicher Kellereingang links vom Haupteingang)
  • Kursleitung: Simon Gadisa
  • Anmeldung: Bis zum 1. November 2019 unter psb@ovgu.de, Kursgebühr: 10 Euro, beim Infopoint des Studentenwerks zu entrichten

Erweiterung der sozialen Kompetenz - Verbesserung des Umgangs mit sich selbst und anderen

Ohne lebendige und vertrauensvolle soziale Beziehung ist es sehr viel schwieriger, erfolgreich zu studieren. Selbstzweifel, Unsicherheiten und Misstrauen behindern uns oft im Kontakt mit anderen. Die Gestaltung sozialer Beziehungen, der Umgang mit Autoritäten und die Balance zwischen Über- und Unterforderung gelingen letztendlich umso besser, je mehr wir uns selbst mit Achtung und Wertschätzung begegnen.
Dieses Gruppenangebot mit höchstens 12 Teilnehmenden bietet die Möglichkeit, unter „Laborbedingungen“ neue Erfahrungen mit sich selbst und anderen zu sammeln. Dabei geht es vorrangig um die Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Selbstregulation, den Umgang mit Nähe und Distanz sowie das Vermögen, sich auf etwas einzulassen bzw. sich abzugrenzen.

  • Wann: 04.11.2019 bis 20.01.2020, montags (9 Treffen à 120 min), 13.15 bis 15.15 Uhr
  • Wo: Campus Otto-von-Guericke-Universität, Gruppenraum des Studentenwerks, Wohnheim 2, J.-G.-Nathusius-Ring 1 (seitlicher Kellereingang links vom Haupteingang)
  • Kursleitung: Dr. Evelin Ackermann, Gastdozent: Simon Gadisa
  • Anmeldung: Bis zum 28. Oktober 2019 unter psb@ovgu.de, da die Kursteilnahme ein persönliches Vorgespräch erfordert. Kursgebühr: 10 Euro, beim Infopoint des Studentenwerks zu entrichten

Weitere Informationen zu den Angeboten der Psychosozialen Studierendenberatung

Kontakt

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.2

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild