Fest der Kulturen 2016 – ein Rückblick

Internationale Studierende aus 24 Nationen präsentierten ihre Heimatländer zum Fest der Kulturen 2016 am 9. Juni in Magdeburg. Das interkulturelle Spektakel lockte rund 2.000 Gäste in die Festung Mark und warb mit vielerlei Aktionen für Respekt, Toleranz und Weltoffenheit.

Ukrainische Studentinnen beim Fest der Kulturen 2016. Foto: Anika Stiawa„Das Fest der Kulturen findet alle zwei Jahre statt. Es dient dazu den internationalen Studierenden der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg eine Plattform zu bieten und gleichzeitig ein Magdeburger Event auf die Beine zu stellen, welches für Respekt, Toleranz und Weltoffenheit steht”, so Sandra Goltz, Projektkoordinatorin im International Office der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Ganz im Zeichen von Weltoffenheit und Interkulturalität eröffnete auch die Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Prof. Dr. Anne Lequy, die Veranstaltung mit einer Rede auf Französisch. Der Leiter des International Office der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Dr. Uwe Genetzke, und der Prorektor für Forschung, Technologie und Chancengleichheit, Prof. Dr. Volkmar Leßmann, begrüßten die Gäste auf Deutsch und Englisch.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal präsentierte sich mit elf Länderständen (u. a. Brasilien, Libanon, Spanien, Türkei, Russland, die Ukraine) sowie einem Stand des Buddyprogramms und hielt neben landestypischen Snacks vor allem kreative Mitmach-Aktionen für Groß und Klein bereit. Studierende der German-Jordanian University (GJU) erklärten den Gästen bspw. wie man eine Kufiya (jordanisches Kopftuch) trägt und boten eine Selfie-Aktion an. Am Stand der Hochschulinitiative zur Integration studieninteressierter Flüchtlinge konnten die Besucherinnen und Besucher lernen ihre Namen auf Arabisch zu schreiben. Die chinesischen Studierenden forderten die Festival-Gäste zu einem besonderen Geschicklichkeitswettbewerb auf.

Highlight des Abends waren die zahlreichen Live-Beiträge der internationalen Studierenden, die den Mut besaßen sich auf der großen Freiluftbühne der Festung Mark zu präsentieren. Unter ihnen auch Siyana Dimitrova, Absolventin und DAAD-Preisträgerin der Hochschule Magdeburg-Stendal, mit ihrer bulgarischen Folkstanzgruppe. Voller Leidenschaft und Energie begeisterten auch die Studierenden der GJU mit ihren dynamischen traditionellen Tänzen.

Zahlreiche Live-Beiträge wie Capoeira, Aufführungen von Tanzgruppen und Bands bereicherten das Programm. Foto: Anika Stiawa

Das Fest der Kulturen ist eine gemeinsame Initiative der interkulturellen Studentenorganisation IKUS Magdeburg an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des Buddyprogramms der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Fotos: Buddyprogramm, Anika Stiawa

Kontakt

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.2

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild