Neue Leitung des Magdeburger Projektbüros der German-Jordanian University

Seit dem 1. August ist Dr. Monica Heitz neue Koordinatorin des Projektbüros der German-Jordanian University (GJU) an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Sie ist für die Kommunikation zu den Partnerhochschulen sowie für die Gesamtkoordination der Projektteilnehmer verantwortlich.

Die promovierte Politikwissenschaftlerin aus dem Münsterland war zuvor als Projektkoordinatorin im Brasilienzentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie fünf Jahre als Lektorin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in der DAAD-Außenstelle und an der Bundesuniversität von Rio de Janeiro tätig. In Brasilien koordinierte sie insbesondere den Aufbau und die Ausgestaltung des universitären Sprachlernprogramms „Sprachen ohne Grenzen – Deutsch“, das die brasilianische Regierung seit 2016 in Partnerschaft mit dem DAAD anbietet.

Monica Heitz wurde 1974 im Münsterland geboren und ist ausgebildete Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Kommunikationswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der University of Exeter hatte sie elf Jahre lang verschiedene leitende Positionen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Landtag Nordrhein-Westfalen, im Deutschen Bundestag sowie auf kommunaler Ebene im Rat der Stadt Münster inne. Nach ihrer Promotion lebte sie zwei Jahre in Italien, wo sie in Mailand an einer Privatuniversität sowie an verschiedenen Sprachschulen Deutsch als Fremdsprache sowie Englisch und Business English unterrichtete.

Die Koordinatorin des Projektbüros freut sich auf die neuen Aufgaben in Magdeburg und Amman und vor allem auf die Zusammenarbeit in und mit einem internationalen Team und stellt fest: „Nach den intensiven Erfahrungen in Brasilien ist die Arbeit in diesem für mich noch neuen, arabischen Kulturraum eine sehr spannende berufliche Herausforderung.“

Die German-Jordanian University gilt als eines der erfolgreichsten transnationalen Bildungsprojekte weltweit. Sie basiert als einzige Hochschule Jordaniens auf dem Konzept der deutschen Fachhochschulen. Derzeit sind etwa 4.400 Studierende aus Jordanien und der Region an der GJU immatrikuliert. Zum Studium gehören zwei obligatorische Semester in Deutschland, ein Semester Studium an einer der 111 Partnerhochschulen der GJU sowie ein Semester Praktikum in einem Unternehmen. Die Projektkoordinierung in Deutschland liegt seit 2004 beim Projektbüro German-Jordanian University an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Kontakt

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.2

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild