Wissenschaft im Kino: Wie Inklusion gelingt

Die Veranstaltungsreihe „Wissenschaft im Kino“ wird am 17. Februar im Moritzhof mit dem Film „Erbsen auf halb 6“ fortgesetzt.

Das tragisch-komische Road-Movie thematisiert Blindheit und den gesellschaftlichen Umgang mit diesem Handicap. Prof. Dr. Matthias Morfeld, der am Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften das System der Rehabilitation lehrt, wird anschließend Fragen zum Film beantworten und über das Thema diskutieren. Beginn des Films, der auch als Hörfilmfassung gezeigt wird, ist 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Film: Erbsen auf halb 6

Bevor Jakob Magnuson sein Augenlicht verliert, ist der ehrgeizige und erfolgreiche Theaterregisseur blind für die Gefühle seiner Mitmenschen. Natürlich ist er nicht bereit, sich mit seinem Schicksal der Erblindung abzufinden und treibt nun seinen Zynismus erst recht auf die Spitze. Ein schwerer Fall für die junge Therapeutin Lilly Walter. Sie ist von Geburt an blind und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Licht ins Leben ihrer Leidensgenossen zu bringen. Zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa, eine Reise voll skurriler Momente und liebenswerter Begegnungen.Das poetisch-romantische Road-Movie über die Eroberung der Welt durch zwei blinde Menschen.

Zum Trailer

Kontakt

Sachbearbeitung
Andreas Braun

Tel.: (0391) 886 42 66
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: andreas.braun@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.07

Kontakt und Anfahrt

    Hintergrund Bild