108 Studierende erhalten Beihilfen aus Nothilfefonds

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte die Hochschule Magdeburg-Stendal gemeinsam mit den beiden Fördervereinen Pro FH und Förderkreis Stendal einen Nothilfefonds für Studierende aufgelegt. Dank zahlreicher Spenden kamen so bisher 50.400 Euro zusammen. 108 Anträge konnten bewilligt werden.

Somit haben Hochschule mit Hilfe des Nothilfefonds eine wichtige Hilfe leisten können. Antragsteller haben die Möglichkeit auf eine Einmalzahlung in Höhe von 450 Euro. Insgesamt gingen in den ersten Förderphasen 150 Anträge ein. 116 davon kamen von Studierenden der Magdeburger Fachbereiche, 34 aus Stendal. 
Betroffene Studierende der Hochschule Magdeburg-Stendal können sich weiter für einen einmaligen Zuschuss zu ihrem Lebensunterhalt bewerben. Die Hochschule Magdeburg-Stendal, der Förderverein der Hochschule Pro FH e. V. sowie der Förderkreis für den Standort Stendal e. V., möchten diese Studierenden unterstützen und bitten deshalb um weitere Spenden. 

Der Nothilfefonds wurde gestartet, weil die Coronakrise auch Studierende der Hochschule Magdeburg-Stendal hart getroffen hat. Viele sind auf eine Nebenbeschäftigung angewiesen, um sich ihr Leben und das Studium zu finanzieren. Durch die Maßnahmen zur Bekämpfung sind diese Jobs und damit ein wichtiger Teil ihres Einkommens oft weggefallen. Durch Lohnausfälle oder Lohnkürzungen in der Familie konnten und können Studierende häufig nicht mehr in gleichem Maße von ihren Eltern unterstützt werden. 

Mehr Informationen zu Spendenkonten und Antragstellung:

h2.de/coronaspenden

Angebote für Nebenjobs
Die Hochschulleitung dankt den Spendern sowie den Unternehmen, die über Angebote für Nebenjobs Studierende unterstützen. Angebote der Hochschule für studentische/wissenschaftliche Hilfskräfte ergänzen das Hilfsangebot. Aktuelle Informationen über Job- und Stellenangebote gibt es auf www.nachwuchsmarkt.de – der Seite des Career Centers der Hochschule.

Kontakt

Pressesprecher Norbert Doktor

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.1

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild