30 Jahre

Das Licht von Magdeburg: Eine mechanische Entzündung für den Konstruktionswettbewerb

Grafik: Carsten Boek, Hochschulkommunikation

Es ist keine einfache Zeit für die Organisation der Langen Nacht der Wissenschaft in Magdeburg. Der Termin 29. Mai steht fest und die Form: Es wird eine digitale Veranstaltung geben. Auch der sonst bei hunderten Zuschauern beliebte Magdeburger Konstruktionswettbewerb findet in diesem Jahr nicht auf dem Campus am Herrenkrug statt – sondern online.

Im Rahmen der 15. Langen Nacht der Wissenschaft rufen die Hochschule Magdeburg-Stendal, die Otto-von-Guericke-Universität und der mmb Maschinenbauverein Magdeburg zum gemeinsamen Konstruktionswettbewerb auf. Bereits zum neunten Mal sind junge kreative Köpfe gefragt, ihr technisches Geschick mit einer eigenen Konstruktion unter Beweis zu stellen.

Die Ideengeber um Prof. Dr.-Ing. Michael Markworth (Institut für Maschinenbau an der Hochschule in Magdeburg-Stendal) nehmen diesmal Bezug auf die Geschichte des Feuers: „Für mehr als eine Millionen Jahre war der Zufall eines Blitzeinschlages notwendig zur Entzündung eines Feuers. Dann erfand der Mensch verschiedene Techniken: vom Feuerbohren, dem Schlagen von Pyrit an Feuerstein bis zum Zündholz und dem Feuerzeug.“ Ein Leben ohne Feuer sei undenkbar, die Kerze stehe dabei als Symbol. Genau daraus wird die Aufgabe des diesjährigen Konstruktionswettbewerbs, heißt es im Teilnahmeaufruf doch weiter: „Entzünden Sie eine Kerze, auf das uns allen ein Licht aufgeht – für Gesundheit und Lebensqualität in der Welt von heute und morgen!“

Die konkrete Aufgabe
Es gilt, einen Mechanismus zu konstruieren und zu bauen, der eine Kerze in maximal einer Minute entzündet, die danach mindestens fünf Sekunden lang brennt. In Gang gesetzt werden darf die Mechanik durch die einmalige Zufuhr von mechanischer Energie aus dem Gewicht von einem Kilogramm, welches beim Start um einen Meter gehoben wird bzw. sich während des Wettbewerbs um einen Meter nach unten bewegt. Nach dem Start darf keine Energie von außen hinzugegeben werden.

Teilnahme und Anmeldung
Teilnahmeberechtigt sind alle Studierende, Auszubildende sowie Schülerinnen und Schüler von Bildungseinrichtungen und Unternehmen aus Magdeburg und Umgebung. Konstruktionsteams öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen werden mit einem Materialkosten-Fonds von bis zu € 50,- nach Einsendung eines (thematisch sinnvollen) Videos sowie gegen Quittungsvorlage unterstützt.

Alle Informationen zum genauen Ablauf, Preisen und dem Anmeldeformular
h2.de/konstruktionswettbewerb

Kontakt

Pressesprecher Norbert Doktor

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.03

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild