30 Jahre

Neubau des Haltepunkts „Stendal Hochschule“

Symbolischer Spatenstich mit (v. l.) Prof. Dr. Volker Wiedemer (Prorektor), Prof. Dr. Wolfgang Patzig (früherer Prorektor), Prof. Dr. Anne Lequy (Rektorin), Thomas Webel (Minister für Landesentwicklung und Verkehr), Michael Trösken (Druck & Werbung in Stendal), Karin Meyer (Leiterin des Bahnhofsmanagements Magdeburg), Klaus Schmotz (Oberbürgermeister Stendal), Foto: Matthias Piekacz

(Leipzig, 22. Juli 2021) Am 9. Juli begannen die Arbeiten für den Neubau des Haltepunkts Stendal Hochschule. Am 22. Julil 2021 vollzogen Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Klaus Schmotz, Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal, Professorin Dr. Anne Lequy, Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, und Karin Meyer, Leiterin des Bahnhofsmanagements Magdeburg, offiziell den Baubeginn mit einem gemeinsamen symbolischen Spatenstich.


„Es ist ein schöner Tag für die Hansestadt Stendal, für die Hochschule Magdeburg- Stendal und die Deutsche Bahn. Denn der Bau einer neuen Station ist nicht alltäglich. Umso mehr freuen wir uns, dass wir dieses Projekt gemeinsam mit dem Land Sachsen-Anhalt umsetzen können“, sagt Karin Meyer.

Thomas Webel: „Ein Bahnhaltepunkt an jedem Standort. Nicht viele Hochschulen in Deutschland können das von sich behaupten. Die Hochschule Magdeburg-Stendal schon. Mit der neuen Verkehrsstation Stendal Hochschule machen wir den öffentlichen Personennahverkehr gerade auch für junge Leute noch attraktiver. Und zusammen mit dem Um- und Ausbau des Stendaler Hauptbahnhofes wird die Rolle der Hansestadt als wichtigster Knotenpunkt des Schienenpersonenverkehrs und des Fernverkehrs im Norden Sachsen-Anhalts weiter gestärkt. Bis 2022 wird Sachsen- Anhalt gemäß der Rahmenvereinbarung mit der DB Station&Service AG 26 Millionen Euro in die Modernisierung der Bahnhöfe im Land investieren.“

Klaus Schmotz: „Mit dem neuen Bahnhof an unserer Hochschule wird Stendal attraktiver für Studierende, Reisende und Einheimische. Durch eine gute Anbindung an ein starkes Schienennetz machen wir uns fit für die Zukunft. Es freut mich insbesondere, dass das Engagement der Stendaler Eisenbahnfreunde nach nunmehr zwei Jahrzehnten belohnt wird.“

Prof. Dr. Anne Lequy: „Ein Haltepunkt der Bahn in Sichtweite zum Campus, dazu das Wort Hochschule im Namen – mehr geht an dieser Stelle wirklich nicht. Ich freue mich sehr über die Erleichterungen für die Fahrgäste und die prominente Nennung der Hochschule.“

Mit dem Neubau der Station Stendal Hochschule werden zwei Außenbahnsteige mit einer Länge von jeweils 155 Metern errichtet. Dazu gehören Bahnsteigausstattungen mit Sitzgelegenheiten, Vitrinen, Abfallbehältern, Wetterschutz, Informations- und Wegeleitsystem sowie LED-Beleuchtung. Der Zugang erfolgt über Treppen und stufenfrei über Rampen. Das Land Sachsen-Anhalt und die DB investieren bis Mitte 2022 rund 6 Millionen Euro.

Die DB modernisiert mit finanzieller Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt auf Grundlage einer bis 2022 geltenden Rahmenvereinbarung in diesem Jahr über 50 Haltepunkte und Bahnhöfe. Mit Stendal Hochschule entsteht sogar ein komplett neuer Haltepunkt. Der barrierefreie Umbau und die Modernisierung der Bahnsteige einschließlich des Personentunnels des Stendaler Hauptbahnhofs sollen Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Quelle: PM der Deutsche Bahn AG

Kontakt

Pressesprecher Norbert Doktor

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.03

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild