13. Lange Nacht der Wissenschaft

Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz
Foto: Matthias Piekacz

Am 2. Juni 2018 öffnen 30 wissenschaftliche Einrichtungen ihre Türen und präsentieren spannende Versuche, Vorträge und Experimente. Auch auf dem Magdeburger Campus warten spannende Programmpunkte wie der traditionelle Magdeburger Konstruktionswettbewerb, Laborführungen und Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren.

Impressionen von der Langen Nacht der Wissenschaften 2017 an der Hochschule in unserer flickr-Galerie

Highlights auf dem Campus

Mit KIKA-Moderator Felix die Zukunft erleben 

18.00 Uhr bis 18.45 Uhr, Bühne vor Laborhalle 1, Haus 16

Als Moderator und Zeitreisender macht sich Felix jede Woche in der Sendung „Erde an Zukunft“ auf die Suche nach dem Leben von morgen. Was machen wir mit dem ganzen Müll? Werden wir dank Nanotechnolgie Dinge aus dem Nichts entstehen lassen können? Wie gehen wir in Zukunft aufs Klo? Werden wir uns von Insekten ernähren? Und was hat eigentlich meine Zahnpasta mit dem Meer zu tun? Triff Felix und reise mit ihm in die Zukunft, um Antworten zu finden.

Ballon am Kran: Campus von Oben

Campusgelände

Auch am Abend geht es mit dem Ballon hoch hinaus. Genießen Sie den Sonnenuntergang über dem Campus und der Stadt.

Mit dem E-Car sauber über den Campus

18 bis 24 Uhr, alle 30 Minuten: Platz vor Laborhalle 2, Haus 17

Mobile Energiespeichersysteme, verbaut in Autos, ermöglichen zum einen eine lärmlose und CO2-freie Mobilität und können darüber hinaus auch das lokale Energiesystem, falls erforderlich, unterstützen. Bei der Langen Nacht können Sie ganz praktisch die Vorzüge kennenlernen und mit dem E-Car Probe fahren.

Live-Musik

Freilichtbühne

Die Künstler Jan Kubon und Burkhard Schmidt werden ab 20 Uhr live auf der Freilichtbühne eigene Songs, Coverversionen von Dylan bis Cohen sowie akustische Musik in gemütlicher Atmosphäre spielen. 

Blitze im Labor: Energietechnik im Hochspannungslabor

19 bis 22 Uhr: Laborhalle 2, Haus 17, Hochspannungslabor

Transport und Verteilung der uns allen so vertrauten und gewohnten Elektroenergie ist wirtschaftlich sinnvoll nur in höheren Spannungen möglich, deren gefährliche Wirkungen durch das meteorologische Phänomen des Blitzes zu erahnen sind. In der Hochspannungshalle werden solche naturähnlichen Blitze erzeugt und auch vieles gezeigt, was mit elektrischen Feldern und Entladungen optisch, akustisch oder mechanisch verbunden ist.

Der kleine Deichbruch

20.30 bis 21.30 Uhr: Labor für wasserbauliches Versuchswesen, Haus 18, Raum 0.54

Ein modellhafter Deichbruchversuch im Wasserbaulabor: Im Versuchsbecken des Wasserbaulabors wird ein verkleinerter Deichkörper aufgeschüttet und eingestaut. Es kann beobachtet werden, wie Sickerwasser den Deich schwächt, bis es zum Bruch kommt.

Kinovorstellung: „A Plastic Ocean“

21 bis 22.30 Uhr: Audimax, Haus 15

Der Dokumentarfilm „A Plastic Ocean“ zeigt in beeindruckenden Bildern, wie dramatisch das Plastikmüll-Problem in den Meeren wirklich ist und welch zerstörerische Folgen unsere Wegwerf-Kultur für den Planeten hat. Ein internationales Team von Wissenschaftlern und Aktivisten gingen fünf Jahre auf Expedition rund um die Erde, um zu herauszufinden, wie schlimm es um unsere Ozeane steht. Das Ergebnis sind wunderschöne, aber auch schockierende Aufnahmen.

Programm

Die Lange Nacht der Wissenschaft findet an verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen in Magdeburg statt. Der Dreh- und Angelpunkt bildet wie im vergangenen Jahr der Wissenschaftshafen.

Hier finden Sie alle Programmpunkte zur Langen Nacht der Wissenschaft 2018

Konstruktionswettbewerb

Konstruktionswettbewerb 2018: Das BOOT von Magdeburg

Wasserstraßen sind seit jeher Herausforderungen für die Menschheit: Einerseits sind es Hindernisse, die es zu überwinden gilt, und andererseits sind es Wege, auf denen große Lasten transportiert werden können. Für beide wurden sehr unterschiedliche und äußerst interessante Wasserfahrzeuge entwickelt.

Die Aufgabe des diesjährigen Konstruktionswettbewerbs besteht darin, einen schwimmenden Mechanismus zu konstruieren und zu bauen, auf welchem eine Person ein Wasserhindernis möglichst schnell überwinden kann. Dieses BOOT darf ausschließlich durch potentielle Energie angetrieben werden und die festgelegten Abmessungen nicht überschreiten.

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden, Schülerinnen, Schüler und Azubis von Bildungseinrichtungen und Unternehmen aus Magdeburg und Umgebung.

Weitere Informationen zum Konstruktionswettbewerb 2018

Rückblick auf den Konstruktionswettbewerb 2017

Das Fliegen ist ein uralter Menschheitstraum, den sich mittlerweile jeder erfullen kann. Dabei geht es immer höher, immer weiter und vor allem immer schneller… Genau das ist jedoch nicht das Ziel des Wettbewerbs. Denn es ist sind UFOs (unbemannte Flugobjekte) zu konstruieren, die möglichst langsam und senkrecht vom Himmel herniedersinken.

Kontakt

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.06.2

Kontakt und Anfahrt

Transfer

Um schnell und einfach zwischen den Veranstaltungsorten pendeln zu können, werden ab 18 Uhr die kostenfreien Shuttlebusse der MVB auf drei Busrouten in alle Himmelsrichtungen zu den teilnehmenden Einrichtungen und Institutionen in der Stadt fahren.

Zu den Routen

Hintergrund Bild