Junges Start Up spinnt enges Netz zwischen Deutschland und China

Thomas Plumbohm ist seit November 2016 Gründer und Geschäftsführer der Silk Roads GmbH mit Sitz in Magdeburg. Mit seiner Gründung möchte der frischgebackene Alumnus der Hochschule Magdeburg-Stendal die Internationalisierungsstrategie seiner Alma Mater unterstützen und Hochschulpartnerschaften - zunächst mit dem Fokus auf China – intensivieren.

Über 140 Partnerschaften hat die Hochschule Magdeburg-Stendal weltweit – darunter vier aktive mit chinesischen Hochschulen. „Hinter dieser Zahl steckt eine Menge Potential“, findet Thomas Plumbohm. Mit gerade 27 Jahren blickt er bereits auf mehrere Auslandsaufenthalte zurück, für die es ihn sowohl in den fernen Osten als auch in den wilden Westen verschlug. „Meine ersten interkulturellen Erfahrungen sammelte ich in Texas während eines High-School-Jahres. Ich war damals 17 Jahre alt und überrascht, wie locker es im Unterricht im Vergleich zu Deutschland zuging“, erinnert sich der gebürtige Magdeburger.

Seine Liebe für das Reich der Mitte fand er während seines Studiums der Wasserwirtschaft am Fachbereich Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit der Hochschule Magdeburg-Stendal, welches er 2010 begann. „Viele meiner Kommilitonen im 1. Semester waren Chinesen und mit der deutschen Sprache und Bürokratie überfordert. Da ich wusste, wie allein man sich in einem fremden Land fühlen kann, begann ich ihnen bei der Wohnungssuche, bei Behördengängen, Versicherungen oder Übersetzungen zu helfen. Dabei lernte ich auch meine heutige Freundin Yuhan Xie kennen, die mir ihr Land und dessen Leute näherbrachte“, erzählt der Weltenbummler.

Sie ermutigte ihn auch einen Teil seines Studiums an einer chinesischen Hochschule zu absolvieren. Den neunmonatigen Studienaufenthalt an der Universität für Wissenschaft und Technik Qingdao im Osten Chinas nutzte er nicht nur zum Verfassen seiner Master-Arbeit. „Während dieser Zeit wurde ich vermehrt von Professoren und Studierenden - sowohl aus China als auch Deutschland - auf den hohen Bedarf an wissenschaftlichem sowie studentischem Austausch angesprochen. Dabei betonten sie aber auch, dass sie diesen Schritt aufgrund der kulturellen und sprachlichen Hürden alleine nicht wagen würden. Ich wollte meine Erfahrungen weiter- und der Hochschule etwas zurückgeben – somit war die Gründungsidee geboren.“

Mit Silk Roads, der Seidenstraße - einem alten Karawanennetz, welches Europa mit Asien verbindet - verknüpft der Ingenieur nicht nur den gegenseitigen Austausch von Waren oder Produkten, für ihn steht vielmehr die Vermittlung von Bildung und Kultur im Vordergrund. „Ich möchte den internationalen studentischen Austausch sowie die internationale Forschung fördern, Magdeburgs Bedeutung als Bildungsstandort stärken und deutsche Studierende ermutigen, nach China zu gehen“, so Thomas Plumbohm.

Seine Zukunft sieht er sowohl beruflich als auch privat in der Otto-Stadt. „Meiner Freundin und mir gefällt es in Magdeburg, ich kann mir sehr gut vorstellen, hier nicht nur mein Unternehmen, sondern auch später meine Familie zu gründen“, verrät der ambitionierte Absolvent zum Abschluss.  

Weitere Informationen zum Unternehmen auf www.silk-roads.de.


Mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt und kofinanziert mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) setzt die Hochschule Magdeburg-Stendal ein Programm zur Gründungs- und Transferförderung um.

Kontakt

Projektassistenz und Öffentlichkeitsarbeit
Diana Doerks

Tel.: (0391) 886 41 56
Fax: (0391) 810 71 11
E-Mail: diana.doerks@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: FEZ, Raum 2.03

    Hintergrund Bild