Büro für regionale Zusammenarbeit

Das Büro für regionale Zusammenarbeit führt Studierende, Lehrende und Unternehmen im Inland durch die Vermittlung von Praktika, Abschlussarbeitsthemen und Stellen zusammen. Dabei kooperiert das Büro für regionale Zusammenarbeit eng mit dem Career Center und dem Technologie- und Wissenstransferzentrum am Hochschulstandort Magdeburg.

Das Büro für regionale Zusammenarbeit beantwortet zudem Anfragen zur Arbeit der Beiräte sowie zum Girl´s Day und zum Probestudium an den Fachbereichen Angewandte Humanwissenschaft und Wirtschaft. Anfragen in Bezug auf Campus- und Museumsführungen auf dem Stendaler Campus richten Sie bitte ebenfalls an das Büro für regionale Zusammenarbeit.

Services für Studierende

Über 1.000 Adressen von Einrichtungen und Firmen aus allen Branchen stehen Studierenden aller Studiengänge am Standort Stendal zur Verfügung, wenn sie sich um Praktika, Bachelor- und Masterarbeitsthemen sowie Stellen bewerben möchten.

Das Büro für regionale Zusammenarbeit - hier als Praktikantenamt - ist Ansprechpartner für Studierende am Standort Stendal in Bezug auf die Vermittlung

  • von Praktikumsstellen,
  • von Themen für wissenschaftliche Abschlussarbeiten,
  • von Stellenangeboten und,
  • Nebenjobs für Studierende.

Nachdem die Studierenden ihre Pflichtpraktikumszeiten absolviert haben, prüft das Büro für regionale Zusammenarbeit die dazugehörigen Unterlagen, wie Praktikumsbericht, das Praktikumszeugnis, den Praktikumsvertrag sowie den Laufzettel und leitet diese Daten an das Prüfungsamt zur credit-Vergabe weiter. Die betreffenden Formulare sowie Informationen zum Stand der Vergabe der Credits für die Pflichtpraktika werden im Büro für regionale Zusammenarbeit ausgegeben.

Praktikumsstellen

Wirtschaft - Studentische Hilfskraft in Stendal – COMAN Software GmbH

Studentische Hilfskraft in Stendal – COMAN Software GmbH

Die Mitarbeitenden der COMAN Software GmbH mit Sitz in Stendal suchen dringend eine studentische Hilfskraft/eine_n Werkstudentin_ten für das Tätigkeitsgebiet „Recherche, Analyse & Text“ zur Unterstützung des Bereiches Marketing & Vertrieb.

 https://startup.coman-software.com/werkstudent-recherche-analyse-text-m-w/

Gedacht wird an eine_ein schriftbegeisterte_ten BWL-Studentin_Studenten mit Interesse an einem Unternehmen mit Gründergeist, Innovation und Marketingexpertise, die oder der sich auszuprobieren und viel über Marketing, Vertrieb und echte Märkte lernen möchte.

Interessierte wenden sich bitte an:

Mats-Milan L. Müller

COMAN Software GmbH
Lüderitzer Straße 3

D-39576 Stendal


T. +49 3931 68626-15
F. +49 3931 68626-10

m.mueller@coman-software.com  

www.coman-software.com

AHW - Lesehilfe in der Grundschule Nord

Die Grundschule Nord in Stendal bietet zu Beginn des neuen Schuljahres oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Möglichkeit, ein Praktikum als Lesehilfe zu absolvieren.

Die zentrale Aufgabe während des Praktikums ist es, einem Mädchen mit Hörbehinderung nach dem Unterricht Unterstützung beim Lesen lernen zu geben und sie so, ergänzend zum Schulunterricht, bestmöglich zu fördern.

Details können mit der Grundschule Nord oder den Örtlichen Teilhabemanagerinnen des Landkreises abgesprochen werden.
 
 
Kontakt:  Landkreis Stendal Örtliches Teilhabemanagement    Hospitalstraße 1-2    39576 Hansestadt Stendal     E-Mail: teilhabe@landkreis-stendal.de    Tel.:  03931-607196 oder 03931-607194

AHW - Neurowissenschaftliches Forschungspraktikum an der Charité

Neurowissenschaftliches Forschungspraktikum an der Charité im Projekt „Losing and Regaining Control over Drug Intake“ (AG Emotional Neuroscience)
 
An der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Charité - Campus Mitte) sind für ein gerade startendes Projekt ab sofort und auch zu späteren Zeitpunkten Praktikumsstellen für 3 Monate (optional auch gern länger) in Voll- oder Teilzeit zu besetzen.
 
Das Praktikum umfasst die aktive Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Projekt zum longitudinalen Monitoring von Probanden mit riskantem Alkoholkonsum. Hierbei sollen Trigger sowie modifizierende Faktoren für Sucht mittels psychologischer, neuropsychologischer, biologischer (Blutproben) und neurobiologischer (strukturelle und funktionelle MRTBildgebung) Parameter begleitend erfasst werden.
 
Im Rahmen des Praktikums können Erfahrungen und Kenntnisse in neurowissenschaftlichen Forschungsmethoden erworben und Einblicke in die Organisation und Durchführung von multizentrischen Studien erworben werden.
 
Das Praktikum umfasst folgende Tätigkeiten:

- Probandenrekrutierung

- Probandenkontakt

- Koordination von Untersuchungsterminen

- Fragebogendiagnostik 

- Neuropsychologische und verhaltensbasierte Testungen

- Unterstützung von MRT-Untersuchungen

- Blutprobenabnahme und -handhabung (bei Interesse und Eignung)
 
Voraussetzungen: 

- Aktuelles Studium im Fachbereich Psychologie oder Neurowissenschaften

- Interesse an neurowissenschaftlicher Suchtforschung und Bildgebung 

- Grundkenntnisse in psychologischer Diagnostik und klinischer Psychologie

- Bei einer Praktikumsdauer von mehr als 3 Monaten sollte das Praktikum im Rahmen des Studiums notwendig sein (Pflichtpraktikum).
 
Bei Interesse bitte vollständige Bewerbungsunterlagen als PDF (kurzes Anschreiben, Zeugnisse und tabellarischer Lebenslauf) an friederike.wedemeyer@charite.de senden.

Stellenangebote

Nach dem Login finden Sie hier Stellenangebote für die Fachbereiche Angewandte Humanwissenschaften und Wirtschaft.

AHW - Stellenausschreibung/Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt

Das Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. ist der unabhängige Kinder- und Jugendverband der Arbeiterwohlfahrt in Sachsen-Anhalt, landesweit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 KJHG sowie Träger von Schulsozialarbeit, offener Jugendarbeit, des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in Sachsen-Anhalt. In der außerschulischen Jugendbildung werden von uns Seminare, Workshops und Gedenkstättenfahrten für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre sowie für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit organisiert und durchgeführt.
 
Wir sind politisch und konfessionell unabhängig. Bei uns engagieren sich junge Menschen für junge Menschen. Als landesweit agierender Jugendverband treten wir für eine tolerante, offene und gerechte Gesellschaft ein und engagieren uns als politische Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen für deren stärkere Beteiligung in allen Lebensbereichen. Unsere Grundwerte Solidarität, Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichheit, Emanzipation und Toleranz sind dabei Grundlage unseres Handelns.
 
Ein Arbeitsfeld des Landesjugendwerkes der AWO ist Soziale Arbeit in Kitas. Dabei sollen Sozialarbeiter*innen zur Herstellung von Chancengerechtigkeit und zum Ausgleich individueller Benachteiligungen von Kindern durch besondere Förderung beitragen und so vor allem eine positive Bildungsbiografie aller Kinder befördern. Ziele der Förderung sind insbesondere die Stärkung der Resilienz der Kinder, die allgemeine Gesundheitsförderung, die Stärkung der sprachlichen und inklusiven Bildung, der Ausgleich von Bildungsbenachteiligungen, die Stärkung der Kinderbeteiligung, die Stärkung der Einrichtung in der Zusammenarbeit mit den Eltern, die Stärkung der Team- und Netzwerkarbeit und die Stärkung der Fachlichkeit der Einrichtung im Umgang mit Heterogenität und Interkulturalität.  
 
Zur Umsetzung dieser Aufgaben an mehreren Magdeburger Kitas suchen wir zum 01.01.2020 mehrere
 
Sozialarbeiter*innen
 
Die Stellen umfassen jeweils eine Wochenarbeitszeit von 20, 30 oder 40 Stunden und sind zunächst bis zum 31.12.2024 befristet, eine Verlängerung wird angestrebt.
 
Aufgaben:  Verringerung von Problemlagen, Belastungen und Benachteiligungen  Ermittlung konkreter Bedarfe der Kinder  Beratungen zu verschiedenen Themen rund um das Kind  Integrationsarbeit  Beratung und Unterstützung bei Antragstellungen, z.B. zur Sicherung der Inanspruchnahme finanzieller Hilfen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket  Bedarfsbezogene Projektarbeit und Gruppenarbeit  Vermittlung von Unterstützungs- und Hilfsangeboten, Wegweiserberatung an Fachstellen Begleitungs- und Hilfsangebote zur Unterstützung der Gesundheitsförderung des Kindes sowie der sprachlichen und inklusiven Bildung  Unterstützung, Beratung, Begleitung und Soforthilfe in Krisensituationen  Eltern- und Familienarbeit  Kooperation mit der Grundschul-Sozialarbeit  Fachaustausch mit Leitung und pädagogischem Personal  Unterstützung und Beratung der Fachkräfte bei besonderen Herausforderungen  Vorbereitung und Unterstützung bei schwierigen Elterngesprächen  Gemeinwesen- und Netzwerkarbeit sowie Öffentlichkeitsarbeit  Zusammenarbeit mit Institutionen und interdisziplinäre Zusammenarbeit  Verwaltung, Dokumentation und Evaluation des Projektes  Teilnahme an Fortbildungen und Fachtagungen
 
Erwartungen:  abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni/FH) vorzugsweise in Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Diplom/BA/MA), Erziehungswissenschaften, Sozial- und Bildungswissenschaften bzw. vergleichbaren Abschluss mit pädagogischen Inhalten  Vertrautheit mit den Strukturen und Inhalten der Bildungs- oder Beratungsarbeit an Kitas, Einzelfallhilfe und Gruppenarbeit sowie mit Partizipationsprozessen  Fähigkeit zum wertschätzenden Umgang  sicheres Auftreten, Teamfähigkeit, Kontaktfreude, Organisations- und Kommunikationsgeschick  Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Bereitschaft zur Innovation   Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkarbeit und Interessensvertretung  Belastbarkeit und Reflexionsfähigkeit
 
Wir bieten:  eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem landesweit agierenden Jugendverband  einen engagierten, jungen Vorstand und ein motiviertes Team in verschiedenen Arbeitsbereichen  vielfältige Lern- und Fortbildungsfelder  die Möglichkeit, das ausgeschriebene Arbeitsfeld und die Arbeit des Landesjugendwerkes der AWO aktiv mitzugestalten  eine leistungsgerechte Vergütung in Anlehnung an TVÖD  S12
 
 
Bewerbung:
 
Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10.11.2019 – per E-Mail mit EINER PDF-Datei als Anhang mit max. 5 MB - an:
 
Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. Tom Bruchholz, Geschäftsführer Schönebecker Straße 82-84 39104 Magdeburg
 
Telefon: 0391-83 80 90 44 E-Mail: Bildung@AWO-Jugendwerk-LSA.de
 
Die Bewerbungsgespräche finden am 14.11.2019 in Magdeburg statt.  
 
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

 

AHW - Eingliederungs- und Spezialisierte Familienhilfe im Raum Arendsee

Horizont Ambulante Hilfen ist ein ambulanter Dienst für seelisch und mehrfach behinderte sowie psychisch erkrankte Menschen. Neben der Eingliederungshilfe mit aufsuchender Hilfe in der Häuslichkeit und ambulanten Gruppenangeboten in unserem „Laden“ bieten wir auch Ambulante Soziotherapie als Vertragspartner der Krankenkassen und Spezialisierte Familienhilfe im Auftrag des Jugendamtes für Eltern mit psychischen Erkrankungen an. Wir sind ein innovativer Träger der Sozialpsychiatrie, entwickeln uns gerne weiter, um Menschen ein selbstbestimmtes Leben mit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Wir suchen für die aufsuchende Eingliederungshilfe und die Spezialisierte Familienhilfe zur Verstärkung unseres Teams  zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Sozialraum Arendsee im Umfang von 15 -20 Wochenstunden eine/n

          Sozialpädagogen / Sozialpädagogin (BA/FH)

                                     oder

            Rehabilitationspsychologen/in      (m/w/d)

             

 

Ihr Tätigkeitsfeld ist sehr abwechslungsreich und beinhaltet insbesondere:

Ø  Hilfeplanung und Durchführung von Hilfemaßnahmen im unmittelbaren Lebensumfeld des Klienten

Ø  Lösungsorientierte Einzelgespräche mit Klienten,

Ø  Intensive Betreuung und Förderung einzelner Klienten als „Bezugstherapeut*in“,

Ø  Zusammenarbeit im sozialpsychiatrischen Hilfesystem bzw. der Jugendhilfe  der Region

Ø  Mitwirkung und Beratung bei der Bewältigung von Krisen und Konflikten, einschließlich Krisen-intervention,

Ø  Aktive Teilnahme an Hilfeplangesprächen

Ø  Kollegiale Beratung der Kolleginnen und Kollegen im Team,

Ø  Einbindung von Angehörigen und weiteren Bezugspersonen

Ø  Dokumentation des therapeutischen Verlaufes und des Zielerreichungsgrades,

Ø  Erstellung von Entwicklungsberichten,

Ø  Mitwirkung an Projekten zur Erweiterung und Verbesserung der Leistungsangebote.

Bei den Klienten  des ambulanten Dienstes Horizont  sind mittel- und langfristige Ziele im Sinne einer Verbesserung der Lebenssituation vorrangig. Bei der Familienhilfe spielt die Stärkung der Erziehungsfähigkeit und Stärkung der Resilienz der Kinder eine besondere Rolle.

Wir erwarten von Ihnen:

- eine fachlich fundierte selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise,

- Erfahrungen und Kenntnisse in der Betreuung von psychisch erkrankten Erwachsenen,

- Organisationsgeschick, Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit, Motivations- und Teamfähigkeit,

Wir bieten Ihnen:
- eine umfassende Einarbeitung, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und Supervision,

- einen Arbeitsplatz mit kreativem und eigenverantwortlichem Gestaltungsspielraum,

- ein gutes Gehalt gemäß AVR

Wir freuen uns auf Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen, die Sie uns gerne per E-Mail oder per Post zuschicken können.

 Weitergehende Auskünfte erhalten Sie von unserem
Geschäftsführer Matthias Gallei 
TEL 03901-307791  MAIL matthias.gallei@horizont-saw.de

AHW - Mobile, aufsuchende Jugendarbeit in den Ortsteilen der Einheitsgemeinde Tangermünde

Wir suchen Sozialpädagoge/in, Erzieher mit staatlicher Anerkennung, Fachkraft soziale Arbeit oder vergleichbar für den Bereich mobile, aufsuchende Jugendarbeit in den Ortsteilen der Einheitsgemeinde Tangermünde (Billberge, Bölsdorf, Buch, Grobleben, Hämerten, Köckte, Langensalzwedel, Miltern, Storkau (Elbe)) mit einem Stellenumfang von 20 Wochenstunden.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören 

• Aufbau von vertrauensvollen Kontakten zu den in den Sozialräumen lebenden Kindern und Jugendlichen / Aufsuchende Jugendsozialarbeit  • Initiierung von Projekten und gruppenbezogenen Angeboten mit verschiedenen Zielgruppen zur Schaffung sinnvoller bedarfsgerechter Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und zur Stärkung grundlegender Schlüsselkompetenzen im individuellen und sozialen Bereich, insbesondere durch erlebnis- und medienpädagogische Methoden in Verbindung mit gruppenpädagogischen Ansätzen • Gestaltung von geschlechtsspezifischen Angeboten, um den unterschiedlichen Belangen von Mädchen und Jungen Rechnung zu tragen  • Die Beteiligung und Unterstützung bei verschiedensten Themen der Lebensbewältigung sowie bedarfsorientierte Beratung und Krisenintervention für junge Menschen zur Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse  • Organisation und Koordination verschiedener Hilfeangebote • Zusammenarbeit mit sozialen Diensten und Einrichtungen • Mitarbeit in Fachgremien und Arbeitskreisen • Aktive Mitarbeit im und Entwicklung und Pflege des lokalen/regionalen Netzwerkes Verwaltungsaufgaben (Fördermittelanträge/-abrechnungen, Berichte)
 
Wir erwarten 

• Ein abgeschlossenes Studium im Bereich Sozialarbeit, Sozialpädagogik (FH, BA oder Universität) oder Erzieher mit staatlicher Anerkennung oder Fachkraft soziale Arbeit oder eine vergleichbare Qualifikation • Idealerweise nachgewiesene Praxiskenntnisse in Feldern der Jugendsozialarbeitarbeit • anwendungsbereite Kenntnisse des SGB VIII  • Zusatzqualifikationen (z.B. Erlebnispädagogik, Medienpädagogik, Gemeinwesenarbeit oder Projektmanagement) sind wünschenswert • Zuverlässigkeit und Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten, auch an Wochenenden und in den Abendstunden • Einstehen für ein Offenes, Tolerantes und demokratisches Weltbild 
 
Des Weiteren sollte der/die Bewerber/in mitbringen • Kontaktfreude, Flexibilität, Belastbarkeit, Durchsetzungsfähigkeit und die Freude daran, im Team zu arbeiten  • Sensibilität und Unvoreingenommenheit im Umgang mit den Zielgruppen und ihren Lebenslagen sowie Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz ebenso, wie interkulturelle Kompetenzen • Kreativität, Teamfähigkeit, Belastbarkeit  • Führerscheinklasse B und Fahrzeug erforderlich • kommunikative Kompetenzen (Kontaktaufnahme mit den Zielgruppen, Moderation in den Zielgruppen bzw. Mitarbeiter- und Netzwerkgruppen, Kooperationsbeziehungen aushandeln)  • Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung 
 
Wir bieten 

• Zur Besetzung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Anstellung mit Vergütung in Anlehnung an TVöD Entgeltgruppe 9. Der Beschäftigungsumfang liegt bei 50% / 20 Wochenstunden.  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit einem vielseitigen Anforderungsprofil • Die Möglichkeit zur Entwicklung und Umsetzung unkonventioneller Ideen und Konzepte • Die Arbeit in einem erfahrenen, aufgeschlossenen und freundlichen Team, Austausch mit anderen Projekten des Trägers, kollegiale Fallberatung  • Die Einbindung in Kooperationsstrukturen der Kinder-, Jugend-, und Gemeinwesenarbeit der Stadt Tangermünde • Möglichkeiten der fachlichen Unterstützung sowie am Arbeitsfeld orientierte Qualifizierung und Fortbildung 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15.09.2019 per Mail an bewerbung@shalomhaus.de oder postalisch an Shalomhaus Tangermünde e.V., Grete-Minde-Str. 1, 39590 Tangermünde. Fragen zur Ausschreibung beantwortet Herr Mettner unter 039322 2331.

AHW - Streetworker_in in Köthen

Die Stadt Köthen (Anhalt) hat schnellstmöglich eine unbefristete Vollzeitstelle als

Streetworker/in (m/w/d)

zu besetzen.

Die Tätigkeit wird mit der Entgeltgruppe S 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Der Aufgabenbereich umfasst  

Streetwork/aufsuchende Jugendsozialarbeit an sozialen Brennpunkten auf Straßen, Plätzen, sowie an offiziellen als auch informellen Treffpunkten

  • Aufbau von verlässlichen Beziehungsstrukturen
  • Einzelfallhilfe / psychosoziale Beratung
  • flexible, sowie niederschwellige Beratung und Unterstützungsangebote
  • Beratung sowie Hilfestellung in weitgehenden sozialen Fragestellungen
  • Vermittlung von Hilfsangeboten
  • Krisenintervention
  • Organisieren von Projekten: politische/kulturelle Bildung, Freizeit, Sport, Prävention, jugendrelevante Themen, erlebnisorientierte Angebote
  • Planung, Beantragung und Durchführung von Projekten unter sozialpädagogischen Gesichtspunkten
  • inhaltliche und finanzielle Konzeption von Angeboten und Projekten
  • Akquise von Fördermitteln
  • Gemeinwesenarbeit / Öffentlichkeitsarbeit
  • Netzwerk- / Gremienarbeit
  • Unterstützung des Jugendclubs bei Bildungs- und Ferienfahrten
  • Arbeit in den Nachmittags- und Abendstunden

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre Fragen beantworten Ihnen gern:

Frau Schlendorn, Leiterin des Schul- ,Sport- und Jugendamtes, unter Tel.: 03496/425 117 oder unter b.schlendorn@koethen-stadt.de sowie Frau Schmidt, Leiterin der Personalabteilung, unter Telefon 03496/425 351 oder unter k.schmidt@koethen-stadt.de .

AHW - Leiter_in Jugendclub Köthen

Die Stadt Köthen (Anhalt) hat schnellstmöglich eine unbefristete Vollzeitstelle als

Leiter/in Jugendclub (m/w/d)

zu besetzen.

Die Tätigkeit wird mit der Entgeltgruppe S 11b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Der Aufgabenbereich umfasst  

  • aktive Arbeit im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit (pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 10-27 Jahren)
  • Absicherung der Angebote nach §§ 11 und 13 SGB VIII (insbesondere: eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Monatsangeboten, Projekten, Veranstaltungen, präventiven Maßnahmen sowie Ferien- und Bildungsfahrten)
  • Einzelfallhilfe: vertrauliche Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Problemlagen
  • Entwickeln und Umsetzen neuer Ideen für die pädagogische Arbeit
  • Konzeptionelle Arbeit, Evaluation und Fortschreibung des Konzepts
  • Budgetplanung und –verwaltung; Beantragung, Verwaltung und Abrechnung von Fördermitteln
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit mit Trägern der Jugendhilfe und anderen Institutionen und Vereinen im Sozialraum (aktive Netzwerkarbeit)
  • Arbeit in den Nachmittags- und Abendstunden gem. Öffnungszeiten

  Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 Ihre Fragen beantworten Ihnen gern:

 Frau Schlendorn, Leiterin des Schul- ,Sport- und Jugendamtes, unter Tel.: 03496/425 117 oder unter b.schlendorn@koethen-stadt.de sowie Frau Schmidt, Leiterin der Personalabteilung, unter Telefon 03496/425 351 oder unter k.schmidt@koethen-stadt.de.

23.08.2019, Doreen Falke-Schröder

AHW - Psychologe_in im Rehazentrum Bad Eilsen

Das Rehazentrum Bad Eilsen ist eine Schwerpunktklinik für Orthopädie und Rheumatologie mit insgesamt 365 Betten und gehört zur Klinikgruppe der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig Hannover. Das Rehazentrum ist Lehr- und Kooperationsklinik der Medizinischen Hochschule Hannover.
 
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Psychologen (Diplom, M. Sc.) (m/w/d)  in Teilzeitbeschäftigung (19,50 Stunden). Die Maßnahme ist zunächst bis zum 31.01.2021 nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) befristet. Eine anschließende Weiterbeschäftigung und/oder eine vorzeitige Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist ggf. möglich. Auch eine Erhöhung der Arbeitszeit kommt ggf. in Betracht.  
 
Als Verstärkung für unser Team suchen wir einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin mit Erfahrung in und/oder Interesse an klinischer Psychologie in der Rehabilitation. Eine Approbation oder begonnene psychotherapeutische Ausbildung ist erwünscht.  
 
Das Klinikkonzept orientiert sich am individuellen Rehabilitationsbedarf. Besondere Schwerpunkte sind  interdisziplinäre Patientenschulungen, Schmerztherapie (Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation) und die konsequente Berücksichtigung des Erwerbsbezugs (medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation).  
 
 
Das Aufgabenspektrum umfasst:  Einzelberatung bzw. -therapie inkl. Diagnostik von psychischen Störungen  Psychoedukative und -therapeutische Gruppen  Interdisziplinäre Patientenschulung  Entspannungstraining Individuelle Schwerpunkte werden nach Qualifikationsniveau und Interesse gesetzt.
 
Wir bieten Ihnen:  Eine vielseitige und  interessante Tätigkeit im Rahmen moderner Rehabilitationskonzepte  Ein angenehmes Arbeitsklima in einem gut funktionierenden Team  Sämtliche Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes bei einer Bezahlung gemäß TVTgDRV  Familienfreundliche Arbeitszeiten
 
Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden nach Maßgabe SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an:
 
Rehazentrum Bad Eilsen       oder per Mail im PDF-Format als   der Deutschen Rentenversicherung   eine Datei an:  Braunschweig – Hannover           bewerbungen@rehazentrum-bad-eilsen.de  Frau Monika Dorn  Brunnenpromende 2  31707 Bad Eilsen  www.rz-bad-eilsen.de  

AHW - Jugendförderungszentrum Gardelegen e.V.

Mobile Jugendarbeit versteht sich als eine notwendige Erweiterung der bisher bestehenden offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Einheitsgemeinde Gardelegen. Die Zielgruppe wird in ihrem Lebensraum aufgesucht, ein Kontakt hergestellt und eine vertrauensvolle Beziehungsarbeit angestrebt. Mobile Jugendarbeit leistet Angebote, Beratung und Unterstützung in allen Lebensbereichen.  
 
Aufgaben bei uns: 

- Planung und Durchführung von freizeit- und bildungspädagogischen Projekten 

- generationsübergreifende, soziokulturelle Angebote 

- Einzelfallhilfe

- Beratung und Begleitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

- Aufsuchende Sozialarbeit und Pflege von Jugendgruppen

- Regionale Sozialraum- und Gemeinwesenarbeit 

- Dokumentationstätigkeiten

Wir bieten: 

- ein weltoffenes Leitbild 

- eine verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit mit viel Abwechslung  

- leistungsgerechtes Vergütungssystem innerhalb eines jungen Teams 

- vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten

- großzügige Urlaubs- und Freistellungsregelungen, betriebliche Altersvorsorge und Gesundheitsmanagement und jegliche Unterstützung bei der Übernahme von Verantwortung und Konzeptentwicklung     

Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen per Mail oder Post.  Jugendförderungszentrum Gardelegen e.V. / Jugendclub „Mood“  Tannenweg 17
39638 Gardelegen  Ansprechpartnerin Jugendclub: Annemarie Thimm

Studentenjobs

Werkverträge November - Dezember 2019

An der Hochschule Magdeburg-Stendal, Standort Stendal, im Teilprojekt BLR des Drittmittelprojekts TransInno_LSA, sind - vorbehaltlich der Mittelzuweisung - im Zeitraum November - Dezember 2019 Werkverträge zu vergeben.  

Gegenstand der Werkverträge sind die Vorbereitung und Durchführung qualitativer Interviews zu Diskriminierung im Landkreis Stendal. Nähere Beschreibung der erforderlichen Leistung: (in enger Absprache mit Maike Simla und Prof. Dr. Katrin Reimer-Gordinskaya)

Im Projekt BLR soll eine qualitative, aktivierende Befragung von Expert*innen zu Diskriminierungserfahrungen im Landkreis Stendal durchgeführt werden.  

Zu den zu erbringenden Leistungen gehört:  
a) Unterstützung der Entwicklung von Interviewleitfäden zur Erhebung von Diskriminierung im Landkreis Stendal

b) Durchführung der aktivierenden Befragungen

Die Leistungen müssen spätestens bis zum 13.12.2019 erbracht sein.  

Leistungsumfang:

Entwicklung/Überarbeitung Interviewleitfäden: Maximal 10h.  - Durchführung aktivierender Befragungen: 5 Interviews à 90 min (45 min + ca. 45min Vor- und Nachgespräche) Max. 7,5 h

Insgesamt ca.: 17,5 h

Vergütung:  12 € Stundenlohn x 17,5h = 210€ plus Fahrtkostenpauschale

Wünschenswert sind:
1) Vorkenntnisse in der Durchführung qualitativer, aktivierender Befragungen

2) Kenntnisse zum Thema Diskriminierung und Sensibilität im Umgang mit Schilderungen von Diskriminierungserfahrungen 

3) Hoher Grad an Selbstständigkeit und Selbstorganisation
 
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 24.10.2019 an maike.simla@h2.de. Bei Interesse stehe ich Ihnen per Mail oder für telefonische Rückfragen zur Verfügung.  Hochschule Magdeburg-Stendal Projekt TransInno_LSA, Teilprojekt BLR Maike Simla,  Osterburger Straße 25, 39576 Hansestadt Stendal, Haus 3, Raum 2.05

E-Mail: maike.simla@h2.de   

Telefon: 03931/2187 3850

Wirtschaft - 450-Euro-Job in Stendal

Das Stendaler Bürofachhaus schreibt folgenden Studierendenjob auf max. 450-Euro-Basis aus:

- Pflege und Betreuung der Internetseite  www.stendaler-bürofachhaus.de

- Pflege und Betreuung des Projektes der Hochschule Online-Marktplatz "Hallo Altmark"

- Betreuung sozialer Medien (Facebook…)

Die Arbeitszeit erfolgt nach Absprache. Interessierte Studierende wenden sich bitte an:

Thomas Lehmann

Birkenhagen 10A  39576 Hansestadt Stendal

Tel. 03931-212631 Fax:03931-714898

www.stendaler-bürofachhaus.de

Services für Unternehmen und Institutionen

Das Büro für regionale Zusammenarbeit ist Ansprechpartner für alle externen Anfragen an den Hochschulstandort in Stendal in Bezug auf:

  • die Publikation von Praktikumsstellen für unsere Studierenden,
  • die Weiterleitung von Projektanfragen an die Hochschullehrenden,
  • die Weiterleitung von praxisbezogenen Themen für Bachelor- und Masterarbeiten,
  • die Zuordnung und Weiterleitung von Anfragen an die Professorinnen und Professoren der Fachbereiche Angewandte Humanwissenschaft und Wirtschaft,
  • die Vermittlung von studentischen Jobs.

In enger Kooperation mit dem Career Center der Hochschule vermittelt das Büro für regionale Zusammenarbeit Hochschulabsolventinnen und -absolventen in die Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen.

Ferner besetzt Doreen Falke das Büro im  Dienstgebäude V des Altmarkkreises Salzwedel und informiert hier monatlich Unternehmerinnen und Unternehmer zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Studieninteressierte in Bezug auf das Studienangebot der Hochschule.

Wann nehme ich Kontakt zur Hochschule auf, wenn ich ein Praktikum oder ein Thema für eine wissenschaftliche Abschlussarbeit anbieten möchte?

Besonders in den Herbst- und Frühlingsmonaten suchen Studierende Praktika, um sie in der vorlesungsfreien Zeit im März und im August/September im Unternehmen durchzuführen.

Am Ende von sechs Semestern Bachelorstudium schreiben die Studierenden normalerweise während eines Zeitraumes von neun Wochen ihre Bachelorarbeit. Vorrangig werden in den Herbst- und Wintermonaten Themen gesucht. Für die Studierenden bedeutet es eine zusätzliche Motivation, wenn die Ergebnisse ihrer Analyse nachhaltig in den Geschäfts- und Betriebsprozess einfließen können.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Studierenden ab?

Die Art der Zusammenarbeit während der Abschlussarbeit erfolgt individuell: Unternehmen können vor der eigentlichen Schreibphase ein mehrwöchiges Praktikum für die Studierenden anbieten, um Organisationsprozesse kennenzulernen oder um eine empirische Forschungsmethode vorzubereiten. Die Studierenden schreiben die Arbeit dann z. B. am eigenen Schreibtisch und halten in dieser Phase Rücksprache mit dem Betreuenden im Unternehmen und dem betreuenden Lehrenden an der Hochschule.

Welche weiteren Formen der Zusammenarbeit gibt es?

Das Büro für regionale Zusammenarbeit koordiniert zahlreiche Veranstaltungen und die Arbeit der Beiräte der Hochschule Magdeburg-Stendal am Standort Stendal. Für eine Mitgliedschaft im Wirtschafts- oder Sozialbeirat erfolgt die Kontaktaufnahme mit dem Büro für regionale Zusammenarbeit . Auch aus diesen Foren können sich Kooperationen mit Perspektive für Unternehmen ergeben.

Kontakt

Doreen Falke

Büro für regionale Zusammenarbeit
Doreen Falke

Tel.: (03931) 2187 48 25
Fax: (03931) 2187 48 70
E-Mail: doreen.falke@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Osterburger Str. 25, Haus 2, Raum 2.05.3

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag 9.30 – 11.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag 13.30 - 14.30 Uhr

Kontaktbüro im: Dienstgebäude V des Altmarkkreises Salzwedel

Am 1. Mittwoch im Monat von 13-15 Uhr informiert Doreen Falke von der Hochschule Magdeburg-Stendal im Dienstgebäude V des Altmarkkreises Salzwedel über das Studieren und die Möglichkeiten der regionalen Zusammenarbeit.

Hintergrund Bild