Ausstellung : Kunst aus Vollzugsanstalten ab 24. September 2020

In ihrer aktuellen Ausstellung zeigt die Hochschulbibliothek Arbeiten von Inhaftierten und Patient*innen der Justiz- und Maßregelvollzugsanstalten des Landes Sachsen-Anhalt, die sich am Kunstwettbewerb des Landesverbands für Kriminalprävention und Resozialisierung Sachsen-Anhalt e.V. beteiligt haben.

Der Wettbewerb ist Teil eines integrativen Konzeptes, das Inhaftierten helfen soll, sich während der Haft mit ihren Handlungen und den Konsequenzen auseinanderzusetzen, eigene Zukunftsperspektiven zu reflektieren und langfristig auf die Vermeidung von Rückfällen hinzuarbeiten. Dieses Jahr stand der  Wettbewerb unter dem Thema "2030 - meine Welt in 10 Jahren".

Kommen Sie am 21. Oktober 2020 von 14.30-16.30 Uhr zu den Themen Kunsttherapie, Kriminalprävention, Resozialisierung und Täter-Opfer-Ausgleich ins Gespräch!

Mit dabei sind unter anderem 

   Jennifer Schmidt(Projektleiterin Kriminalprävention und
   Resozialisierung und Mitglied in der Steuerungsgruppe Projekt
   "RausWege" / "FRAP") und

   Tobias Lentzy(Bildungsreferent im Modellprojekt "RausWege" / "FRAP"
   und Landesprojektleiter Täter-Opfer-Ausgleich)

Veranstaltungsort: Hochschulbibliothek Magdeburg, Haus 1, 1. OG, Mitteltrakt

Der Eintritt ist frei

Kontakt

Bestandsvermittlung, Führungen & Schulungen, Veranstaltungen
Sibylle Wegener

Tel.: (0391) 886 42 48
Fax: (0391) 886 41 85
E-Mail: sibylle.wegener@hs-magdeburg.de
Besucheradresse: Haus 1

Kontakt und Öffnungszeiten

Hintergrund Bild