Ein agiler Webauftritt für die Diakonie

Studierende im intensiven Offline-Arbeitsprozess. Foto: Michael A. Herzog

New Work – das ist die Zukunft der neuen Arbeitswelt. Verbunden mit Begriffen der Digitalisierung und Agilität, entsteht ein komplett neues Verständnis von Arbeitsansätzen. Die berufsbegleitenden Studiengänge Cross Media und Digital Business Management integrieren moderne Arbeitsformen in ihre Online- und Präsenzphasen. In einem gemeinsamen Praxisprojekt mit der Dachstiftung Diakonie wenden die Studierenden ihr theoretisch erlerntes Wissen an.

Text: Amelie Ries

Modernes und agiles Arbeiten wird ein immer bedeutender Bestandteil der Arbeitswelt – besonders im Management. Aber was bedeutet Agilität eigentlich? Beim agilen Arbeiten werden Produkte Schritt für Schritt entwickelt, die Arbeit wird sehr flexibel gestaltet und Prozesse können jederzeit an neue Umstände und Erkenntnisse angepasst werden. Im Gegensatz zum klassischen Management sollen Angestellte teamorientierter arbeiten und vor allem gemeinsam Entscheidungen treffen. In der Berufswelt muss sich diese Art der Herangehensweise oft erst noch etablieren. 

An der Hochschule in Magdeburg wird derweil schon überlegt, wie die Digitalisierung und moderne Arbeitsmethoden als integraler Bestandteil der Studieninhalte bereits in der Lehre genutzt werden können. Vor allem möchte man ermöglichen, dass Studierende ihr Wissen in praktischen Szenarien anwenden können. Das gemeinsame Projekt mit der Dachstiftung Diakonie fand bereits Anklang: „Was ich davon mitnehmen kann, ist super toll“, erzählt Sebastian Wolf, Student des Master-Studiengangs Digital Business Management. „Wir haben sehr viel freie Hand bekommen und unsere Ideen wurden von der Diakonie überraschend gut aufgenommen.“

In dem Projekt entwickelten die Studierenden gemeinsam ein Konzept, das die sozialen Produkte und Dienstleistungen der Dachstiftung Diakonie zielgerichtet im digitalen Marketing einbindet. In drei verschiedenen Teams arbeiteten sie an Ideen und Überarbeitungen des Webauftrittes der Diakonie, vereinfachteren Zugängen für potentielle Bewerberinnen und Bewerber, sowie Aufarbeitung des Berufsfeldes und der Transparenz in Spendenprojekten. Das Projekt lief über den Zeitraum eines Semesters. Den Studierenden bot sich die Chance, ein Gefühl für die Vorbereitung und Durchführung von agilem Projektmanagement zu bekommen. Während des Semesters wurden die Zwischenstände untereinander immer wieder ausgetauscht. „Wir waren losgelöst von Rahmenkriterien und konnten viele agile Ansätze einbringen“, erklärt der studentische Projektleiter, Tom Forbich. „Wir lernen hier schon im Studium, wie man projektorientiert zusammenarbeiten kann“, so Forbich. Er ist überzeugt, dass man solche Projekte auch in anderen Studiengängen implementieren sollte, denn „gerade die Anwendung bereitet einen sehr gut auf die Arbeitswelt vor“.

Auf der diesjährigen Konferenz „Cross Media Transform Business“ im Schauwerk in Magdeburg, die Anfang Februar stattfand, bot sich den Studierenden die Möglichkeit ihre Ideen und Konzepte zu präsentieren. Auch auf der Konferenz spielten Digitalisierung, digitale Transformation in Unternehmen und neue Arbeitsmethoden eine wichtige Rolle. Außer den Studierenden präsentierten auch Fachleute ihre Ideen. Workshops ergänzten das Programm. Jennyfer Stabingis-Böttcher, die ebenfalls im Master Digital Business Management studiert, gefällt die Möglichkeit, ihre Arbeit und Ideen auf der Konferenz zu präsentieren. Die Arbeitsergebnisse eines gesamten Semesters vorzustellen und den Zuhörern Rede und Antwort zu stehen, sei eine sehr aufregende Aufgabe gewesen. „Für das gesamte Arbeitsergebnis war es unglaublich lohnenswert“, erzählt die Studentin. Die Ideen des Projektes fließen in die  Neugestaltung der Webseite ein.

Aktuelles Magazin online blättern

Aktuelle Ausgabe: Nr. 104, 04/2019

Frühere Ausgaben findest du im Archiv.

treffpunkt campus erscheint jeweils zum Beginn und Ende der Vorlesungszeit.

Kontakt zur Redaktion

Lob, Kritik oder Anregungen? Schreib uns an treffpunktcampus@h2.de.

Du möchtest das Hochschulmagazin als Print-Ausgabe lesen? Abonniere es!

Hintergrund Bild