Das Hochschulmagazin enthält Berichte, Reportagen und Interviews rund um die Hochschule Magdeburg-Stendal aus den Bereichen Hochschulpolitik, Forschung, Alumni, Internationales, Kunst und Kultur, studentische Aktivitäten und Hochschulsport.

Fotostory: Sanitäre Revolution

Kaum Infrastruktur, keine Abwassersysteme, zur Toilette geht man im Freien oder im nächstgelegenen Gewässer: In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka leben über acht Millionen Menschen – ein Teil von ihnen in teils informellen Zeltsiedlungen weit weg von jeglicher Infrastruktur auf engstem Raum. In den städtischen Slums fehlen jegliche Arten von sanitären Einrichtungen. Foto: Mona Mijthab
2010 überzeugte sich die damalige Design-Studentin Mona Mijthab von den prekären Zuständen. Sie verbrachte viel Zeit mit den Menschen, führte Gespräche und Feldstudien durch, um eine saubere und nachhaltige Sanitärlösung zu finden. „Sitzen wollen wir natürlich“, antworten die Frauen und Männern eines Slums in Bangladesch u. a. auf die Frage nach ihren Wünschen. Foto: Mona Mijthab
Die Herausforderungen des Projekts waren immens: Nicht nur das Entwickeln, Designen, Planen und Herstellen der mobilen Toilette standen im Fokus. Viel wichtiger war es, die Bedürfnisse der Menschen vor Ort zu erkennen und sie einzubeziehen. In Dhaka „übten“ verschiedene Familien mehrere Tage auf dem „quick and dirty“-Modell. Foto: Mona Mijthab
Eine erste wichtige Erkenntnis: Es musste sich um eine mobile Sanitärlösung handeln. „Wenn der Monsun kommt und der Slum verlassen werden muss, haben wir von einer Zementstruktur gar nichts“, so Mona. Daneben sollte die Toilette es erlauben, die Exkremente zu recyceln und sie als Dünger, Biogas oder Brennbriketts zu verarbeiten. Foto: Mona Mijthab
„MoSan – Mobile Sanitation“, eine mobile Toilette mit einem kreislauforientierten, nachhaltigen Ansatz war geboren. Inzwischen leitet Mona ihr eigenes Unternehmen: „Bis 2030 sollen die Toiletten einer Million Menschen in Entwicklungsländern und Krisengebieten zugutekommen“, erklärt die Erfinderin. Die ganze Geschichte in der aktuellen treffpunkt campus. Foto: Mona Mijthab

Eine Traditionsmarke wird wiederbelebt

Dreschmaschinen, Strohpressen und Jauchepumpen: Ab den 1960ern war das Kombinat Fortschritt Landmaschinen der größte Landtechnikhersteller der DDR. Ein deutsch-chinesisches Unternehmen möchte die Konzepte in Zusammenarbeit mit Designstudierenden neu entwickeln. Weiterlesen

Demokratie und Medien entdecken

Demokratie und Medien, für uns zwei Begriffe, die im besten Fall aufeinander abgestimmt funktionieren. Doch das ist nicht in allen Ländern so. Wie diese Begriffe zusammenspielen war diesjähriges Thema eines DAAD-geförderten Austauschprogramms. Weiterlesen

Ein Leben in vier Welten

Als „Sonè“ vereint Absolvent Christoph Ackermann seine Arbeit als freischaffender Fotograf, Maler, Graffiti-Künstler und Grafiker. Im Interview erzählt er von Schaffensprozessen, Kreativitätskrisen und einer weißen Welt. Weiterlesen

Lieblingsstücke mit Micro Manufacturing

Im Projekt Micro Manufacturing beschäftigen sich Studierende des Studiengangs Industrial Design, mit der Herstellung kleiner Accessoires rund um das Thema Home and Living. Während des Projekts erhalten sie das notwendige Wissen über Verfahrenstechniken und Materialien. Weiterlesen

Neueinstellung: Dr. Arnd Hofmeister

Seit Oktober erhält der Studiengang Angewandte Kindheitswissenschaften am Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften Unterstützung durch Dr. Arnd Hofmeister, Vertretungsprofessur für Kindliche Entwicklung und Gesundheit. Weiterlesen

Prof. Dr. Claudia Nothelle pflegt den Zweifel

Nicht selten verirren sich Studierende im Dickicht der Medienstudiengänge. Hauptsache „irgendwas mit Medien“. Für Prof. Dr. Claudia Nothelle war dies zu Beginn ihrer Studienzeit keine Frage. Sie wusste ganz sicher: Sie will Journalistin werden. Weiterlesen

Aktuelles Magazin im Download

Aktuelle Ausgabe: Nr. 100, 04/2018

Frühere Ausgaben finden Sie im Archiv.

treffpunkt campus erscheint jeweils zum Beginn und Ende der Vorlesungszeit.

Kontakt zur Redaktion

Lob, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie uns an treffpunktcampus@hs-magdeburg.de.

Sie möchten das Hochschulmagazin als Print-Ausgabe lesen? Abonnieren Sie es!

Hintergrund Bild