30 Jahre

Fachbereichsprojekte

Fachbereichsprojekte werden von den Fachbereichen AHW, IWID, SGM, Wirtschaft und WUBS verantwortet und in Kooperation mit dem ZHH durchgeführt. Zu den Aktivitäten gehört stets auch ein Transfer in andere Fachbereiche und eine Vertiefung und nachhaltige Festigung der Durchführungskompetenz und -verantwortung in den Fachbereichen.

AHW: Third Mission

Zur Erhöhung des Praxisbezugs bei den BA-Studiengängen wird in den Sozialwissenschaften des Fachbereichs AHW am Standort Stendal ein Projekt Third Mission durchgeführt.

IWID: Mint-Service-Stelle

Im Teilprojekt wird der Aufbau einer dezentralen MINT-Service-Stelle forciert. Es werden Vorkurse und Kurse mit Online-Tests und Beratung für Studierende in den MINT-relevanten Fächern durchgeführt. Die eingeführten semesterübergreifenden Tests und E-Assessments für das Selbststudium erfahren in dieser Service-Stelle eine Weiterentwicklung.

SGM: Kompetenzorientierte Studiengangsentwicklung

  • Organisation und Moderation der Re-Akkreditierung
  • Organisation der Studierendenbeteiligung für und über die Re-Akkreditierung hinaus
  • Empirische Untersuchung des Studienganges sowie Ableitung von Maßnahmen zur curriculare und organisatorische Weiterentwicklung
  • Weiterentwicklung des Studienganges BA Soziale Arbeit im Rahmen des Qualifikationsrahmens Soziale Arbeit (QRSArb)
  • Unterstützung der Lehrenden bei der Schärfung des Absolventenprofils aufgrund veränderter gesellschaftlicher Anforderungen

Wirtschaft: Lehrqualität in den Wirtschaftsstudiengängen

Im Fachbereich Wirtschaft besteht ein Teilprojekt zur Curricula-Weiterentwicklung, welches die Umstellung der Lehre auf Blockform im BA-Studiengang Betriebswirtschaftslehre erprobt und begleitend beforscht. Gleichzeitig wird angestrebt, die Qualität der praxisorientierten und forschungsbasierten Lehre zu steigern. Mit Service-Learning wird eine neue Lehr- und Lernmethode eingeführt. Im Rahmen der Förderung interkultureller und medialer Kompetenzen Studierender konzentriert sich das Projekt zudem auf die verstärkte internationale Ausrichtung des BWL-Curriculums und beforscht hybride Lernkonzepte.

WUBS: Problemlösendes forschendes Lernen und Studiengangsentwicklung und wissenschaftliches Arbeiten

Im Fachbereich WUBS gibt es zwei Maßnahmen: Zum einen wird das problemlösende forschende Lernen der Studierenden gefördert, zum anderen geht es darum, die Studienangebote des Fachbereichs weiterzuentwickeln.

Die Förderung des problemlösenden forschenden Lernens erfolgt durch Einbindung von Absolvent/innen und Praktiker/innen in die Lehre, Erstellung eines wissenschaftlichen Leifaddens zu Praxisanforderungen und Berufsbildern, die Einarbeitung Erprobung und Anwedung von Lehr-, Prüfungs- und Tutorienmaterialen zur Erhöhung der Problemlösekompetenz der Studierenden sowie Implementation von Elementen des forschenden Lernens in das Studium.

Die Weiterentwicklung der Studiengangebote des Fachbereichs wird umgesetzt durch Analyse von Studienangeboten und Studienangebotsnutzungsverhalten und Unterstützung der Studiengangsleitungen und des Dekanats des Fachbereichs bei der Verbesserung, Abstimmung und Verzahnung von Studienangeboten.

Zu beiden Maßnahmen gehört das Angebot von Lehrveranstaltungen für wissenschaftliches Arbeiten.

Hintergrund Bild