Tag für Studium und Lehre 2018 - ein Rückblick!

Der sechste Tag für Studium und Lehre an der Hochschule Magdeburg-Stendal widmete sich dem Thema: „Qualität in der Lehre verstetigen“ und lud Studierende, Lehrende sowie Mitarbeiter/innen aus Service und Verwaltung zu einem offenen Austausch ein. Rund 120 Teilnehmende nutzten die Möglichkeit, gemeinsam über gute Lehre und gutes Studieren zu reflektieren und zu diskutieren.

Der Tag startete mit einer Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Yongjian Ding, Prorektor für Studium, Lehre und Internationales der Hochschule Magdeburg-Stendal. Im Anschluss blickten Vertreter aller fünf Fachbereiche sowie der Studierenden in einem Podiumsgespräch unter dem Motto "Qualität_h2? Let's talk about 2020!" auf die jahrelange Arbeit des QPL-Projektes der Hochschule zurück und überlegten, wie die QPL-initiierten Aktivitäten künftig fortgeführt werden könnten. Anlass für das Podiumsgespräch war der Ablauf der Förderung des QPL-Projektes zum Ende des Jahres 2020. Alle Podiumsteilnehmenden stellten die Vielseitigkeit und Wichtigkeit der QPL-Aktivitäten in den Fachbereichen und im ZHH heraus und sprachen sich einstimmig für ein weiteres Bestehen und eine festere Verankerung in die Hochschulstrukturen aus.

Nach dem gemeinsamen Auftakt teilten sich die Anwesenden in zwei Vormittagsforen auf. Im Forum A wurden die Lehr- und Studiengangsentwicklungsprojekte näher in den Blick genommen, die 2017 und 2018 im Rahmen der vom ZHH organisierten „KomFö“ von Lehrenden und Studierenden in allen Fachbereichen entwickelt und durchgeführt wurden. Der Fokus lag dabei auf den Rahmenbedingungen für das Gelingen fachübergreifender Projekte. Aus den Diskussionen ging der Wunsch nach einer Projektbörse hervor, die einerseits über die diversen Förderungsmöglichkeiten informieren und andererseits eine stärkere Öffentlichkeit hervorrufen solle. Weiterhin wurde die Wichtigkeit der fachübergreifenden Arbeit betont. Diese müsse jedoch durch entsprechende Ressourcen zunächst ermöglicht werden. Die Teilnehmenden äußerten hierfür beispielsweise die Idee einer Blockwoche für die gesamte Hochschule, um in diesem Zeitraum Projekte durchführen zu können.

Im Forum B diskutierten Studierende, Beschäftigte und Professor/innen über die Inhalte der gemeinsamen Leitlinien Lehren Lernen. Dabei wurden konkrete Formulierungen in Kleingruppen besprochen und wichtige Schlagworte ausfindig gemacht, mit denen sich die Hochschulangehörigen identifizieren. Es zeichnet sich ein immer genauer werdendes Bild über ein gemeinschaftliches Verständnis der Leitlinien ab, wenngleich die Entwicklung ein laufender Prozess ist, der noch nicht abgeschlossen ist.

Ergänzt wurden die Foren nach der Mittagspause durch drei Workshops, in denen Fragen der gesunden Hochschule, der systematischen Studiengangsentwicklung sowie der Lehre Qualitativer Forschungsmethoden bearbeitet wurden.

Das Feedback zu den Foren und Workshops fiel insgesamt sehr positiv aus. Das Zusammenkommen der Hochschulmitglieder aus den verschiedensten Bereichen zu einem interdisziplinären Austausch wurde von allen Seiten als sehr gewinnbringend und wichtig dargestellt.

Im abschließenden Festakt erfolgten die Vergabe der Lehrpreise der Hochschule Magdeburg-Stendal, die Verleihung der hochschuldidaktischen ZHH-Zertifikate und die Auszeichnung der besten Abschlussarbeiten des Jahres 2018. Die Prämierung wurde in diesem Jahr von Pro FH e.V., dem Förderverein der Hochschule Magdeburg-Stendal, unterstützt.

Bei einem kleinen Buffet und Swingmusik klang der sechste Tag für Studium und Lehre an der Hochschule in Magdeburg gegen 18 Uhr in entspannter Atmosphäre aus.

Kontakt

Projektkoordinatorin
Simone Winkler

Tel.: (0391) 886 42 30
E-Mail: simone.winkler(at)hs-magdeburg.de

Besucheradresse: MD, Haus 4, Raum 2.09

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild