Themenreihe: MITreden – weiterDENKEN. Themenreihe zu Diversität und Diskriminierungsschutz

Nachteilsausgleiche als Instrument zur Herstellung von Chancengleichheit?

Dr. Maike Gattermann-Kasper

25.01.2019, 10-13 Uhr,  Senatssaal Campus Magdeburg

Nachteilsausgleiche sollen dazu beitragen, dass bestehende Nachteile von Studenten mit Beeinträchtigungen, Behinderungen oder chronischen Krankheiten ausgeglichen werden. Somit sollen Chancengleichheit und faire Studienbedingungen geschaffen werden. In der Veranstaltung wird diversen Fragen zum Thema Nachteilsausgleiche und Barrierefreiheit an der Hochschule nachgegangen:

  • Wer gehört zur Zielgruppe für Nachteilsausgleiche?
  • Was für rechtliche Grundlagen gibt es?
  • Was tun bei Hindernissen in der Durchsetzung von Nachteilsausgleichen?
  • Welche Umsetzungen sind möglich und wie können neue Ungleichheiten vermieden werden?

Die Veranstaltung möchte neben der Aufklärung zum Thema Nachteilsausgleiche auch auf Barrieren in der Gestaltung von Studium und Lehre hinweisen. Wie Lehrende Barrieren in Ihren Lehrformaten erkennen und abbauen können soll in gemeinsamen Diskussionen und mit Hilfe von Fallbeispielen erarbeitet werden.

Eingeladen sind alle Hochschulangehörigen.Die Veranstaltung ist kostenlos. Rück- und Anmeldungen nimmt Frau Nicole Franke (nicole.franke@hs-magdeburg.de) gerne entgegen  

Zur Person:
Frau Dr. Maike Gattermann-Kasper ist Koordinatorin für die Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten und Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderungen an der Universität Hamburg. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Leiterin des AK "Hochschulpolitik" des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. (DVBS).

Kontakt

Projektkoordinatorin
Simone Winkler

Tel.: (0391) 886 42 30
E-Mail: simone.winkler(at)hs-magdeburg.de

Besucheradresse: MD, Haus 4, Raum 2.09

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild