30 Jahre

"Kunst in der Altmark"

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Studie "Kunst in der Altmark" werden bildende Künstlerinnen und Künstlern interviewt. Im Zentrum der Studie stehen Fragen nach den individuellen Werdegang als Künstlerin/Künstler, dem persönlichen Bezug zur Kunst, der Auseinandersetzung mit dem eigenen Werk sowie Besonderheiten der Region Altmark für die eigene künstlerische Arbeit.

Die Studie wurde im Sommersemester 2018 mit einer Pilotphase gestartet, in der erste Interviews geführt wurden, bis Mitte 2020 wurde über 20 Künstlerinnen und Künstler interviewt. Seit Spätherbst 2019 sind Portrait- und Atelieraufnahmen entstanden, im Sommer 2020 wurden 3-D-Aufnahmen in den Ateliers von Künstlerinnen und Künstler realisiert. Parallel wurde seit Beginn eine Werkrecherche geleistet.

Die Studie wird mit einer öffentlichen Präsentation abgeschlossen werden. Covid-19-Pandemie-bedingt wurde der ursprünglich für das 1. Quartal 2021 geplante Ausstellungstermin im Kunsthaus Salzwedel gecancelt. Die Ausstellung soll aber noch 2021 präsentiert werden. Geplant ist die Vernissage für den 30. September. Die Ausstellung soll dann vom 1. Oktober bis zum 9. Januar 2022 gezeigt werden. Im Anschluss folgt ab Februar eine mehrmonatige Präsentation ausgewählter Werke in Berlin in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt.

Im Aril 2021 ist bereits der 256-seitige Band "Kunst in der Altmark . Anders Sehen - 17 Künstlerinnen und Künstler im Gespräch" (hrsg. von Günter Mey) im Mitteldeutschen Verlag erschienen.

Weitere Informationen auf der offiziellen Aussstellungswebseite:

https://ausstellung-kunst-in-der-altmark-anders-sehen.h2.de/

 

Projektleitung

Prof. Dr. habil. Günter Mey

Projektassistenz

Ines Hnatek, B.Sc.

Projektmitarbeit

Juliane Bartsch, B.Sc.; Josephine Haeseler, B.Sc., Mareike Hollemann, B.Sc.

Projektgruppe (Pilotphase 4-9/2018)

Robin Ebbrecht, Josephine Haeseler, Nora Haude, Ines Hnatek, Julian Oppermann, Diana Ort, Sinnead Ullerich, Mathias Reuss

Weitere Projektbeteiligte

Fotografie: Jasmin Schubert

3D-Videografie: Leitung: Prof. Dr. Michael Herzog | Umsetzung: Thomas Laleike | Assistenz: Oliver Friedl, Aaron Hass, Sebastian Scholz

Audiofiles/Soundinstallationen: Günter Wallbrecht

Webseite: Elina Herrmann

Ausstellungskoordiniation: Anne Buch, Kunsthaus Salzwedel | Christina Hinrichs, Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Berlin

Förderung

Förderkreis des Standortes Stendal der Hochschule Magdeburg-Stendal; Institut für Qualitative Forschung, Internationale Akademie Berlin; Kaschade-Stiftung; Kommission für Studium und Lehre der Hochschule Magdeburg-Stendal; Stiftung Zukunft Altmark.

Kontakt

Entwicklungspsychologie
Prof. Dr. habil. Günter Mey

Tel.: (03931) 2187 3820
Fax: (03931) 2187 4870
E-Mail: guenter.mey(at)h2.de

Besucheradresse: Osterburger Straße 25, Haus 3, Raum 0.20

Hintergrund Bild