Themenwoche Leben(s)Zeit vom 26. Oktober bis 1. November 2020

Ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Magdeburg-Stendal und des TdA

Nachdem die erste Projektwoche »Leben(s)Zeit« im Mai 2018 auf große Resonanz gestoßen war, haben Cordula Jung, stellvertretende Intendantin des TdA, und Professor Dr. Nicola Wolf-Kühn (Sozialmedizin) wieder gemeinsam ein Lehrforschungsprojekt mit Studierenden der Rehabilitationspsychologie an der Hochschule durchgeführt. Es geht uns darum, Kunst und Wissenschaft zu verbinden.  Als Ergebnis für die Öffentlichkeit entstand wieder eine Themenwoche, bestehend aus Vorträgen, Kino, Lesung, einem Tanzworkshop und dem Herzstück der Arbeit der Studierenden – einer Szenen-Collage zum guten Leben und seinem Gegenstück Entfremdung.

Wir möchten mit unserer Themenwoche dazu anregen, über das „gute Leben“ nachzudenken. Welche gesellschaftlichen Voraussetzungen braucht das gute Leben für alle? Die Erfahrung mit dem Corona-Lockdown hat uns vor Augen geführt: Für einige brachte er Entschleunigung, viele erleben die Verschärfung der Wirtschaftskrise als Existenzangst, Druck und Stress. Die wichtigen Gebrauchsgüter wurden weiter produziert, sogar Toilettenpapier war da - dennoch führte ein Stillstand zu Zerstörung und Krise. Das gute Leben kann man nicht als private Einzelne schaffen.

Moderne kapitalistische Gesellschaften müssen sich ständig beschleunigen und wachsen, sonst gibt es eine Krise. Zeit ist zunehmend mit Geld verknüpft. Dabei respektieren wir die Regenerationszeiten der Natur nicht, das zeigen uns Klimawandel und die gesamte ökologische Krise. Was macht das mit uns? Mit unserer Beziehung zur Arbeit, zu anderen Menschen, zur Natur?

Programm der Themenwoche

TerminOrtTitelArt der Veranstaltung

26.10.2020, 18 Uhr

Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal

ERÖFFNUNG DER WOCHE »LEBEN(S)ZEIT«

Eröffnung

mit Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn (Hochschule Magdeburg-Stendal), Wolf E. Rahlfs (TdA) und Student*innen der Rehabilitationspsychologie

im Anschluss

Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal

NACHDENKEN ÜBER ENTFREMDUNG UND DAS GUTE LEBEN

Vortrag von Dr. Christoph Henning

27.10.2020, 18 Uhr

Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal

DIE STUMME UND DIE SPRECHENDE WELT

Szenisches, Fotografisches und Filmisches zum Thema Resonanz und Entfremdung von und mit Student*innen der Hochschule Magdeburg-Stendal

28.10.2020, 19 Uhr & 29.10.2020, 19 Uhr

Kunstplatte Stendal

DEN KÖRPER HÖREN

Tanz- und Trommelworkshop mit Nago Koité und der Gruppe Saf Sap, Senegal / Berlin

28.10.2020, 18 Uhr

Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal

DIE KRISE DES LEBENS AUF DER ERDE UND DIE SUCHE NACH EINEM NEUEN NATURVERSTÄNDNIS

Vortrag und Gespräch mit Fabian Scheidler

30.10.2020, 18 Uhr

Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal

DIE STUMME UND DIE SPRECHENDE WELT

Szenisches, Fotografisches und Filmisches zum Thema Resonanz und Entfremdung von und mit Student*innen der Hochschule Magdeburg-Stendal

31.10.2020, 18 Uhr

Kleine Markthalle

ICH SAH DICH GEGEN DEINEN KÖRPER KÄMPFEN

Vortrag und Lesung aus »Wer hat meinen Vater umgebracht« von Édouard Louis mit TdA-Ensemblemitglied Kathrin Berg und Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn

1.11.2020, 17.30 Uhr

Uppstall Kinos Stendal

DER MARKTGERECHTE MENSCH

Film mit anschließender Diskussion

Kontakt

Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn

Tel.: (03931) 2187 4869
Fax: (03931) 2187 4870
E-Mail: nicola.wolf(at)h2.de

Besucheradresse: Osterburger Straße 25, Haus 3, Raum 1.19

 

 

Hintergrund Bild