7. (digitaler) Austausch des Netzwerkes „Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt“

Foto: Fabian Kunze

Auch während der Corona-Pandemie tauscht sich das Netzwerk „Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt“ weiterhin regelmäßig untereinander aus. So fand am 28. Januar 2021 das bereits siebente (digitale) Treffen der teilnehmenden Hochschulen statt.
Nach der Begrüßung durch die Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer, Prof. Dr. Kerstin Baumgarten, und Netzwerkkoordinatorin Nadine Ladebeck starteten die Netzwerkmitglieder mit einem kurzen Warm-up in die digitale Sitzung. Anschließend folgte eine Blitzlichtrunde zu aktuellen Schwerpunkten aus den Bereichen des Betrieblichen und Studentischen Gesundheitsmanagements. Dabei zeichnete sich unter anderem ab, dass die Hochschulen mittlerweile eine breite Palette von Online-Angeboten für Studierende wie auch Mitarbeitende entwickelt haben, welche gut angenommen werden. Auch Planungen für weitere digitale Angebote im Sommersemester 2021 wurden thematisiert.
Die Projektkoordinatorin für das Studentische Gesundheitsmanagement der Martin-Luther-Universität (MLU), Sabrina Funk stellte anschließend die Ergebnisse einer Studierendenbefragung vor, welche als Teil des „Universitätsbarometers“ im Sommersemester 2020 an der MLU durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass MLU-Studierende die derzeitige Situation zwar teils positiv bewerten, z. B. die bessere Vereinbarkeit von Universität und Privatleben, die Online-Lehre im Allgemeinen jedoch auch als belastend wahrnehmen. Über die Hälfte der teilnehmenden Studierenden schätzt die Arbeitsbelastung des Sommersemesters 2020 höher ein als in den vorangegangenen Semestern. Besondere Herausforderungen stellen die höhere Selbstorganisation, geringere Motivation sowie emotionale Erschöpfung dar. Doch insbesondere der fehlende direkte Austausch zwischen den Lehrenden und Studierenden wird zumeist vermisst.
Abschließend tauschten die Mitglieder Erfahrungswerte sowie mögliche Lösungsansätze für die derzeitigen Arbeitsbedingungen im Home-Office aus und verabschiedeten sich zeitgemäß mit einem Zoom-Gruppenfoto. Das nächste Netzwerktreffen vereinbarten die Mitglieder Ende März.
Das Netzwerk „Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt“ wird aus dem Projekt „Landesstrategie für Gesundheitskompetenz“ (Teilprojekt des Verbundvorhabens „Transfer- und Innovationsservice im Land Sachsen-Anhalt“ - finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderlinie „Innovative Hochschule“) unter der Leitung von Prof. Dr. Kerstin Baumgarten koordiniert.
Es trägt dazu bei, das Gesundheitsmanagement an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt kontinuierlich auf- und auszubauen sowie nachhaltig zu implementieren und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren.


Louisa Hornig, Anna-Lena Schiemann, Constantin Melczer

Kontakt

Dekanatssekretariat

Karina Wohlgemuth
Tel.: (0391) 886 42 90
Fax: (0391) 886 42 93
E-Mail: dekanat.sgm@h2.de

Besucheradresse: Haus 1, Raum 1.22

Sprechzeiten:
Montag – Donnerstag: 11.30 – 12.15 Uhr und 14.15 – 15.00 Uhr
Freitag: 09.30 – 10.30 Uhr

Infobüro

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild