Dr. Claudia Nothelle

Lehrgebiete

  • Aktueller Fernsehjournalismus
  • Digitalisierung und ihre Konsequenzen
  • Fernsehen im crossmedialen Kontext

Werdegang

Seit 1.10.2017Vertretungsprofessur Fernsehjournalismus an der
Hochschule Magdeburg Stendal
2006 - 2016Tätigkeit beim Rundfunk Berlin Brandenburg als Chefredakteurin Fernsehen und Multimediale Programmdirektorin (TV/Radio/Online)
1992 -2006
Tätigkeit als Fernsehredakteurin und Korrespondentin beim MDR u.a. im Landesfunkhaus Thüringen, für das Magazin FAKT, als Inlandskorrespondentin für Tagesschau/Tagesthemen, regelmäßiger Einsatz für das ARD Studio Neu Delhi (Indien, Pakistan und Afghanistan) und Korrespondentin im ARD Hauptstadtstudio

Studiumkath. Theologie und Germanistik
Rhein. Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Staatsexamen für Sekundarstufe II/I
Promotion Pädagogik
Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Thema „Zwischen Pop und Politik. Zum Welt¬bild der Jugendzeitschriften Bravo, ran und Junge Zeit“
Studienbegleitende Journalistenausbildung beim Institut zur Förderung publ. Nachwuchses (ifp), München
Grund- und Promotionsförderung durch das Cusanuswerk

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

  • 2018: Warum Profis? Journalisten und Medien als wichtige Player in der demokratischen Gesellschaft, in: Salzkörner. Materialien für die Diskussion in Kirche und Gesellschaft, 24. Jg., Nr. 1, 4 - 5.
  • 2017: „Mehr als nur irgendein Job“. Claudia Nothelle über Flüchtlinge im Journalismus, in: epd medien vom 23. Juni 2017, 40–43.
  • 2017: Auf Autopilot. Journalismus in schwierigen Zeiten, in: Communication Socialis 1/2017, 77–80.
  • 2015: Eine Reifeprüfung für unser Land. Fernsehnutzung in Ost und West 25 Jahre nach der Wiedervereinigung, in: promedia - Das medienpolitische Magazin, Ausgabe 11/2015, Weimar
  • 2015: Fernsehen und Kirche - Fünf Thesen zu einem schwierigen Verhältnis, in:
    Peter Klasvogt/Stefan Klug (Hg.): Europa - Wertegemeinschaft oder
    Wirtschaftsunion? Paderborn, S. 161-165.
  • 2013: Vorsicht Falle! Scripted Reality, retouchierte Fotos, Pseudonyme – Täuschung als medienethische Herausforderung, in: Communicatio Socialis, Bd. 46, Nr. 3-4: 432-442.
  • 2007: FERNSEHEN – MACHT – POLITIK, in: Gregor Maria Hoff (Hrsg.): Macht und Ohnmacht, Innsbruck 2007, 82 – 95.
  • 2006: Magazine, in: Gerhard Schult/Axel Buchholz (Hrsg.): Fernsehjournalismus, 7. Auflage, Berlin, 212-224.
  • 2001: Globetrotters and Global players, in: Media and the Challenge of Globalisation, Genf, 169-180.
  • 1994: Zwischen Pop und Politik. Zum Weltbild der Jugendzeitschriften „Bravo“, „‘ran“ und „Junge Zeit“, Münster

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

  • Aufsichtsratsvorsitzende, Institut zur Förderung des publizist. Nachwuchses (ifp)
  • Kuratoriumsvorsitzende, Berliner Krebsstiftung
  • Kuratoriumsmitglied, Stiftung Cusanuswerk
  • Beiratsmitglied, Harold Bob Stiftung
  • Jurymitglied, Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages

Kontakt

Fernsehjournalismus

Prof. Dr. Claudia Nothelle

Tel.: (0391) 886 45 37
Fax: (0391) 886 42 93
E-Mail: claudia.nothelle@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 1, Raum 1.17
Sprechzeit: Mi 10.00-11.00 Uhr und nach Vereinbarung

weitere Informationen

Hintergrund Bild