Prof. Dr. Kerstin Baumgarten

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Gesundheitswissenschaften
  • Strategien der Gesundheitsförderung in Lebenswelten
  • Gesundheitskommunikation
  • Kommunale Gesundheitsförderung

Werdegang

1980-1984 Studium der Sportwissenschaft an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig
1984-1988 Forschungsstudium an der DHfK Leipzig
1988 Promotion zum Dr. paed. (Prädikat: "magna cum laude")
1988-1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Turnen und Gymnastik der DHfK Leipzig
1993-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Modellstudiengang "Gesundheitsförderung/-management" an der Fachhochschule Magdeburg
1994-1995 Teilnahme am internationalen Fortbildungslehrgang zur Gesundheitsförderung der BZgA
1997 Forschungsaufenthalt an der San Diego State University (USA), Institute for Behavioral and Community Health
seit 1998 Dozentin am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg - Stendal
2011-2013 Vertretungsprofessur für Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg - Stendal
seit 2014 Professur für Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg - Stendal
2017 Forschungspreis der Hochschule Magdeburg Stendal in der Kategorie beste Teamleistung
Forschungsprojekt "GeWinn - Gesund älter werden mit Wirkung. Health Literacy für mehr Lebensqualität und soziale Integration"
2018 Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer

Veröffentlichungen

Monographien und Herausgeberwerke:

  • Baumgarten, K., Joensson, N. (2005). Wellness und Gesundheitsförderung. Begriffe, Konzepte und Zusammenhänge. Verlag für Gesundheitsförderung. G.Conrad. Gamburg.
  • Baumgarten, K., Hartmann, T., Schulze, L. (2005). Berufsfeld Gesundheitsförderung. Wege der Professionalisierung. Magdeburger Reihe Band 19. Verlag der Erich-Weinert-Buchhandlung. Magdeburg.
  • Laging, R., Baumgarten, K., Heinz, B. (2004). Gesundheitsorientierte Angebote im Sportverein. Psychomotorik in Forschung und Praxis. Band 39.University Press GmbH. Kassel.


Beiträge in Fachzeitschriften und Herausgeberwerken:

  • Hartmann, T., Greiner, K., Baumgarten, K. (2017). Auf dem Weg zu einer gesundheitsfördernden Hochschule. Zeitschrift für Personal- und Organisationsentwicklung in Einrichtungen der Lehre und Forschung (12) 4, 118-124
  • Hartmann, T., Baumgarten, K., Greiner, K. (2017). Die Länder sind gefragt. Gesundheitsmanagement an Hochschulen. Deutsche Universitätszeitung. Heft 8, 20-21
  • Killenberg, A., Ladebeck, N., Baumgarten, K., Hassel, H. (2017). Gesundheitskompetenz im Alter fördern. Partizipative Interventionsentwicklung im Projekt “GeWinn”. Public Health Forum. (25) 1, 90-94
  • Hartmann, T., Baumgarten, K., Dadaczynski, K. (2016). Settingbasierte Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland. Status quo, Herausforderungen und Chancen im Kontext des Präventionsgesetzes. Prävention und Gesundheitsförderung. (11) 4, 203-205
  • Dadaczynski, K., Baumgarten, K.; Hartmann, T. (2016). Settingbasierte Gesundheitsförderung und Prävention. Kritische Würdigung und Herausforderungen an die Weiterentwicklung eines prominenten Ansatzes. 11 (4), 2014 -221
  • Hartmann, T., Baumgarten, K., Hildebrandt, C., Sonntag, U. (2016). Gesundheitsfördernde Hochschulen. Das Präventionsgesetz eröffnet neue Perpektiven für die akademische Lebenswelt. 11 (4), 243-250
  • Baumgarten K., Blättner, B., Hartmann, T.,  Dadaczynski K. (2015). Entwicklung eines Fachqualifikationsrahmens für den Bereich Gesundheitswissenschaften / Public Health und Gesundheitsförderung in Deutschland. Prävention und Gesundheitsförderung (10) 4, 320-327
  • Hartmann T., Baumgarten K., Dadaczynski K., Stolze N. (2015). Gesundheitswissenschaften / Public Health und Gesundheitsförderung in Deutschland.  Entwicklung der Bachelor- und Masterstudiengänge. Prävention und Gesundheitsförderung. (10) 3, 239-246
  • Baumgarten, K.(2014). Kernkompetenzen professioneller Akteure im Bereich der individuellen Gesundheitsförderung. Dokumentation der Statuskonferenz Kompetenzentwicklung in der Gesundheitsförderung. Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. Statusbericht /10, 10-11
  • Baumgarten, K., Sachs, I., Thiede, N. (2014). Ergebnisse der AbsolventInnen-verbleibstudie gesundheitsbezogener Studiengänge der Hochschulen Neubrandenburg und Magdeburg-Stendal. In: Sachs, I., Studium, Studienverlauf und Berufsperspektiven von Absolventinnen und Absolventen pflege- und gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge. Schriftenreihe der Hochschule Neubrandenburg. Reihe G. Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Bd. 22. Neubrandenburg. S. 139 - 173
  • Baumgarten,K., Dadaczynski, K., Hartmann, T. (2013). Standortbestimmung zur Akademisierung der Gesundheitsförderung. In: Impulse für Gesundheitsförderung 79/2013, 21-23
  • Keydel, A., Hartmann, T., Baumgarten, K. (2012). Handlungsprogramme zur Prävention und Gesundheitsförderung - Eine kritische Analyse für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche. In: Zeitschrift für Prävention und Gesundheitsförderung 7, (4), 246-255
  • Blättner, B., Hartmann, T., Baumgarten, K. (2011). Aus- und Weiterbildung in Gesundheitsförderung und Prävention. In: Leitbegriffe der Gesundheitsförderung. BzGA, 30-35
  • Baumgarten, K.,Huber, G. (2011). Workplace Health Promotion in Germany. In: Kirsten, W., Global Perspectives of Workplace Health Promotion. Johns and Bartlett. Sudbury, Massachusetts, USA, 189-213
  • Baumgarten, K. (2010). Bewegungsverhalten und motorische Fähigkeiten von Studierenden. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung im Studiengang Gesundheitsförderung und -management. In: Zeitschrift für Prävention 5, (3), 243-249
  • Baumgarten, K., Hartmann, T. (2010). Bildungs- und Studienmöglichkeiten für nachhaltige Gesundheitsförderung. Studiengänge der Gesundheitsförderung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In: Göpel, E., Nachhaltige Gesundheitsförderung. Gesundheit gemeinsam gestalten. Bd.4 - Mabuse Verlag. Frankfurt, 321-337
  • Baumgarten, K. (2009). Internationaler Rahmen der Gesundheitserziehung. In: Wulfhorst, B., Hurrelmann, K., Handbuch der Gesundheitserziehung. Hans Huber Verlag. Bern, 242-254
  • Baumgarten, K., Luer; D., Dreibrodt, S. (2009). Zukunftsperspektiven von Gesundheitssportangeboten im Hochschulsport. In: Göring, A., Quo vadis Hochschulsport. Universitätsverlag Göttingen, 69-86

Vollständiges Schriftenverzeichnis (Stand: 11/2016)

Projekte / Forschungsgebiete

  • Forschungsprojekt "GeWinn" - Gesund älter werden mit Wirkung. Health Literacy für mehr Lebensqualität und soziale Integration (BMBF- Projekt zur Förderung sozialer Innovationen für mehr Lebensqualität im Alter)
  • Fachqualifikationsrahmen Gesundheitsförderung und Public Health
  • Berufsfeld, Absolventenverbleib und Curriculumentwicklung im Bereich Gesundheitsförderung
  • Gesundheit von Studierenden
  • Sport und Gesundheitsförderung

Mitgliedschaften

  • Fachbereichstag Gesundheitswissenschaften (Sprecherin)
  • International Institue for Health Promotion (IIHP) / American University Washington D.C.
  • Kooperationsverbund Hochschulen für Gesundheit e.V.
  • Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen
  • Gesundheitszentrum Magdeburg e.V.

Kontakt

Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung

Prof. Dr. Kerstin Baumgarten

Tel.: (0391) 886 43 01
Fax: (0391) 886 42 93
E-Mail: kerstin.baumgarten@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 1, Raum 1.38
Sprechzeit: nach Vereinbarung

weitere Informationen

Hintergrund Bild