Dorothee Rahn: Praktikum bei Seaside Radio, Withernsea (Großbritannien)

 

Die Bewerbung

Im Rahmen meines Journalistik/ Medienmanagement Studiums an der Hochschule Magdeburg- Stendal hatte ich mich um ein Praktikum bei Seaside Radio Ltd. in East Yorkshire, England beworben. Seit dem Zeitpunkt, an dem ich mein Studium an der Hochschule aufgenommen hatte, war für mich klar, das ich unbedingt einige Zeit, im Rahmen meines Auslandssemesters, als Praktikantin in England verbringen möchte.

Um diesen Praktikumsplatz zu bekommen, war es nötig, eine E- Mail, mit einem kurzen Bewerbungsanschreiben, welches meine Motivation für das Praktikum zeigte sowie einen Lebenslauf und ein kurzes Audio- Demo, beim Sender ein zu reichen. Kurze Zeit später bekam ich dann die Zusage zum Praktikum. Zeitgleich habe ich meinen Antrag zum Erasmus Stipendium, zuerst bei Station Manager Justin Macartney abzeichnen lassen und anschließend beim International Office der Hochschule eingereicht. Einige Zeit später erhielt ich die Stipendiumszusage und dem ersten meiner vielen Aufenthalte in England stand nun nichts mehr im Weg.

Wohnen und leben in Hull

Etwa sechs Wochen vor Praktikumsantritt bemühte ich mich um eine Bleibe, möglichst in der Nähe meines Arbeitsortes. Über www.gumtree.com fand ich schnell ein Zimmer mit eigenem Bad (Preis 320€) in Cottingham, nahe Hull. Küche und Wohnraum teilte ich mir mit einer anderen Bewohnerin. Nach Ablauf des dreimonatigen Mietvertrages bin ich schließlich direkt nach Hull gezogen.

Von dort aus war es dann eine etwa 50 Minuten lange Busfahrt, mit einem Unternehmen namens EYMS (East Yorkshire Motor Services). Die Linien 76/ 77/ 78 bedienen hier, halbstündlich, die Strecke zwischen Hull Paragon Interchange und Withernsea. Zwar war die Busfahrt täglich sehr lang und kostenintensiv, jedoch bietet es sich eher an, in Hull zu wohnen, da die Unterkünfte in Withernsea, als Touristenort, für einen Studenten kaum erschwinglich sind. Darüber hinaus bietet Hull die besseren Möglichkeiten der Sport- und Freizeitgestaltung und das lebendigere Nachtleben sowie sehr gute Einkaufsmöglichkeiten.

Als Universitätsstadt verfügt Hull über eine Menge studentenfreundlicher Bars und Clubs, etliche sportliche und kulturelle Veranstaltungen und viele Sehenswürdigkeiten und Museen. Des Weiteren laden drei große Einkaufszentren und 24/7 Lebensmittelgeschäfte, wie ASDA und Tesco, zum bequemen Einkaufen ein. Die naheliegenden Parks, wie Pearson Park und der große East Park bieten eine wunderbare Landschaft zum joggen, entspannen und gelegentlichen Live- Events. Für Ausflüge ist Hull ein guter Dreh- und Angelpunkt: Vom Hull Paragon Interchange fahren täglich Züge nach London, York oder Sheffield. Viele dieser Orte sind auch bequem per Bus erreichbar. Der Busbahnhof befindet sich in Hull auf demselben Gelände.

Das Praktikum

Im April 2010 habe ich dann schließlich bei Seaside Radio Ltd. in Withernsea meine Arbeit aufgenommen. Hierbei bestand meine erste Woche zunächst aus dem Mitlaufen. Ich durfte meinen Kolleginnen und Kollegen beim Interviewen/ Moderieren/ Schneiden zu sehen, Fragen stellen und hatte so die Zeit und die Möglichkeit, mich mit der Sprache und insbesondere den verschiedenen Akzenten, vertraut zu machen. An dieser Stelle bleibt zu erwähnen, dass sich jeder künftige Praktikant im Klaren sein sollte, dass Seaside Radio eine Radiostation im Herzen East Yorkshires ist und daher sämtliche Rundfunkinhalte zu einhundert Prozent auf Englisch sein müssen. Allerdings kann ich auch sagen, dass das, gerade als Neuling in der Region, ein sehr förderlicher Umstand ist, um die Sprache schnell und gut zu erlernen.

Nach etwa zwei Wochen bei Seaside Radio durfte ich dann auch schon meine ersten voraufgezeichneten Interviews führen, bearbeiten und schließlich, nach Absprache mit Stationmanager Justin, senden. Ab diesem Zeitraum wuchs mein Aufgabenbereich von Tag zu Tag.

Neben den Interviews, die es täglich zu führen gab, und den regionalen Events, die es zu covern galt, durfte ich nach etwa zwei weiteren Monaten schon Skripte für Werbespots schreiben, durfte sie produzieren und ins System spielen. Ich lernte auch die PR- und Marketingtechniken für kleinere Radiosender.

Nach etwa einem weiteren Monat erreichte ich mein vorläufiges Ziel, indem ich meine eigene wöchentliche Liveshow bekam. Ab dann hieß es, neben den oben genannten Aufgaben, auch jeden Mittwoch, von 14 Uhr bis 17 Uhr, unsere Hörer mit Musik, lokalen Nachrichten und interessantem Wissen zu versorgen. Aus Übungs- und Lehrzwecken ist bei Seaside Radio jeder Moderator für Inhalt und Gestaltung seiner Senderzeit selbst verantwortlich. Die eigene Sendung muss daher im Voraus vorbereitet werden. 

Doch es gab nicht nur den Studioalltag. Als Mitarbeiterin einer Rundfunkeinrichtung durfte ich auch sehr viele Vorzüge genießen. Dazu zählten einige freie Konzerte, wie zum Beispiel: Keane im Dalby Forest (North Yorkshire) oder die Hull Party In The Park, einige tolle Ausflüge nach Whitby, Leeds oder Helmsley, oder die Teilnahme an verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen, wie zum Beispiel die Fortbildung im Bereich Tourismus und PR durch VHEY (Visit Hull And East Yorkshire) auf einer P&O Fähre in Hull.

Nach sechs Monaten verließ ich dann den Sender zunächst, um in Deutschland mein fünftes Semester zu absolvieren. In den Semesterferien bin ich dann wieder zurück nach Withernsea geflogen, um meine Kolleginnen und Kollegen vier Wochen lang beim Radio zu unterstützen.

Danach ging es wieder zurück nach Deutschland, um die letzten Pflichtkurse an der Hochschule zu absolvieren. Zeitgleich liefen meine Vorbereitungen zur Abschlussarbeit, die ich ebenfalls bei Seaside Radio geschrieben habe. finanzielle Unterstützung erhielt ich nun durch das Programm PROMOS, welches mir vom International Office der Hochschule empfohlen wurde.

Nach kurzer Zeit war ich dann wieder zurück in Withernsea, wo ich unterdessen von meiner wöchentlichen Show zu einer täglichen Show namens „Rahn Rambles On“ (Montag bis Freitag von 14 Uhr – 17 Uhr) aufgestiegen bin. Die Vormittage gehörten mir, um an meiner Arbeit zu basteln und Recherche zu betreiben. 2012 habe ich die Arbeit dann in Deutschland zweisprachig verteidigt. Mit der Verteidigung endete dann aber auch meine Zeit bei Seaside Radio.

Als so genannte Non- Profit Organisation ist es leider nicht möglich, eine Praktikumsvergütung zu bekommen, oder nach erfolgreichem Studienabschluss im Sender übernommen zu werden. Das sind aber auch die einzigen beiden Punkte, die es über die Jahre meiner Arbeit im Sender zu beanstanden gab.

Während der gesamten Zeit konnte ich mein Englisch auf „Native Speaker Niveau“ bringen und habe darüber hinaus auch Training Sessions in Interviewing/ Moderation sowie Sales/ PR/ Marketing erhalten, die sich in künftigen Positionen sicher bezahlt machen werden. Daher kann ich mit Gewissheit sagen, ein Praktikum bei Seaside Radio ist in jeder Hinsicht ein Gewinn, sowohl persönlich, sprachlich und auch fachlich.

Nach über zwei Jahren habe ich dort schließlich meinen Job an einen Nachfolger abgegeben und viele liebe Menschen, die ich über die letzten Jahre kennen lernen durfte, zurück gelassen. Zurück bleiben aber wunderbare Erinnerungen, viel Spaß an der englischen Sprache, ein großer Erfahrungsschatz und eine unvergessliche Zeit mit vielen lieben Menschen.

Kontakt Magdeburg

André Nollmann

Leiter International Office
André Nollmann

Tel.: (0391) 886 44 40
Fax: (0391) 886 42 53
E-Mail: andre.nollmann@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.02.3

weitere Ansprechpersonen

Hintergrund Bild