Förderung von Auslandsaufenthalten mit dem Promos-Stipendium

Mit dem Mobilitätsprogramm PROMOS (Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden an deutschen Hochschulen) fördert die Hochschule Magdeburg-Stendal aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des DAAD kürzere Auslandsaufenthalte (bis zu sechs Monaten) weltweit. Mithilfe der Stipendien möchte die Hochschule die internationale Mobilität der Studierenden steigern und qualitativ anspruchsvolle Auslandsvorhaben unterstützen.

Hinweis zur Beeinträchtigung des Promos-Aufenthalts durch die Corona-Pandemie

Bitte beachten Sie, dass wir Bewerbungen für das Promos-Programm derzeit wie üblich annehmen und bearbeiten.

Die Zusage für die Promos-Förderung erfolgt jedoch derzeit immer unter dem Vorbehalt, dass die Umstände den Auslandsaufenthalt zulassen. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, ist es nicht möglich alle Umstände langfristig vorher einzuschätzen. Es ist daher möglich, dass Auslandssemester kurzfristig abgesagt werden müssen.

Mögliche Faktorne diesbezüglich sind:

  • Beschränkungen bezüglich der Ausreise aus Deutschland
  • Beschränkungen bezüglich der Einreise ins Gastland
  • Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes (keine Aufenthalte in Gebieten, für die eine Reisewarnung besteht!)
  • Verfügbarkeit der Gastinstitution für den Aufenthalte im gewünschten Zeitraum (Einige Institutionen entscheiden noch beziehungsweise kurzfristig, ob sie Studierende bzw. Praktikanten aufnehmen)
  • Der Aufenthalt kann nur virtuell und nicht im Gastland stattfinden

Studierende sind angehalten, bei der Planung und Durchführung von Aktiviäten im Ausland die Reise- und Sicherheitshinweise und insbesondere die (Teil-) Reisewarnungen des Auswärtigen Amts fortlaufend zu beachten: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Studierenden wird angeraten, sich für die Zeit des Aufenthaltes in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes registrieren (Elektronische Registrierung: "Elefand" https://elefand.diplo.de)

Weitere wichtige Informationen zur Sicherheitsvorsorge findet man unter dem folgenden Link: Hinweise zur allgemeinen Sicherheitsvorsorge für Reisen ins Ausland und Aufenthalte im Ausland (hier bitte den Link hinterlegen: https://www.daad.de/download/DAAD_Hinweise_Sicherheitsvorsorge_Projekte.pdf)

Bitte beachten Sie, dass nur über das Online Portal eingereichte Bewerbungen berücksichtigt werden können!

Was wird gefördert?

Studienstipendien (1 bis 6 Monate)

  • Kurzstipendien (etwa für Abschlussarbeiten) als auch Stipendien für Aufenthalte bis zu sechs Monaten
  • Semesterstipendien im Erasmus+ Raum (EU-Länder, Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein, Türkei, Kroatien) sind nur dort möglich, wo keine Erasmus+ Kooperation besteht. Ausnahme sind Studierende, die bereits einmal über Erasmus+ für ein Studium gefördert wurden und deshalb keine Erasmus+ Förderung mehr erhalten können.

 

Praktika (6 Wochen bis 6 Monate)

  • Praktika sind grundsätzlich weltweit förderbar
  • Praktika im Erasmus+ Raum (s. o., Studienstipendien) können wegen Überschneidungen mit dem Praktikantenprogramm von Erasmus+ nicht gefördert werden. Ausnahme sind Studierende, die aufgrund eines bereits durch Erasmus+ geförderten Praktikumsaufenthalts keine weitere Erasmus+ Praktika‐Förderung erhalten können.

 

Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate)

  • Sprachkurse an staatlichen Hochschulen im Ausland, die einen Bezug zum Fachstudium haben, können weltweit gefördert werden.

 

Fachkurse (bis zu 6 Wochen)

  • Die Teilnahme an Fachkursen, die von Hochschulen oder wissenschaftlichen Organisationen im Ausland angeboten werden, kann weltweit gefördert werden.

Wer kann gefördert werden?

Das Programm richtet sich an qualifizierte Studierende aller Fachrichtungen, die regulär eingeschrieben sind. 

Bewerbungen in Bachelor-Studiengängen sind ab dem 2. Studiensemester möglich; für Sprachkurse und für Master-Studierende ist eine Bewerbung ab dem 1. Studiensemester möglich.

Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn für die betreffende Region keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts besteht.

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte die Promos-Ausschreibung.

Promos-Ausschreibung

Wann und wo kann ich mich bewerben?

Bewerbungsfristen für Aufenthalte im akademischen Jahr 2021:

  • 15.11.2020 für Aufenthalte ab Januar 2021
  • 15.05.2021

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Online Portal.

Die Stipendiaten werden durch die hochschulinterne Promos-Kommission ausgewählt.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Die Details des Programms sowie die geforderten Bewerbungsunterlagen finden Sie in der Promos-Ausschreibung.

Promos-Ausschreibung

Nutzen Sie für die Zusammenstellung Ihrer Stipendienbewerbung bitte auch die Promos-Checkliste.

Promos-Checkliste 

Wie erhalte ich ein Sprachzeugnis?

Wenn Sie gerade einen entsprechenden Fremdsprachenkurs an der Hochschule Magdeburg-Stendal belegen, können Sie sich von der Kursleitung das Zeugnis ausstellen lassen. Das Sprachzeugnis soll Auskunft über die Kenntnisse in Ihrer Hauptamtssprache des Gastlandes geben.

Wenn Sie einen Sprachnachweis wie z. B. TOEFL, DELE oder ähnliches besitzen, der nicht älter als 2 Jahre ist, können Sie auch diesen mit Ihrer Bewerbung einreichen.

Alle Studierenden, die nicht in diese Gruppe fallen, können einen Sprachtest in Englisch, Französisch oder Spanisch an der Berlitz Sprachschule in Magdeburg ablegen. Dieser Test kostet 55 Euro. Sie erhalten eine Quittung, die Sie dann im Interanational Office der Hochschule Magdeburg-Stendal zur Rückerstattung einreichen können.

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin:

Berlitz Sprachschule
Hasselbachplatz 3
39104 Magdeburg

magdeburg@berlitz.de
Tel: 0391/ 541 4688

Für Rückerstattungen reichen Sie bitte den folgenden Antrag, die Quittung über die Sprachtestgebühren sowie einen Nachweis über den Grund der Ausfertigung des Sprachzeugnisses ein. Als Nachweis dient die PROMOS-Bewerbung selbst oder der Verweis auf eine bereits vorliegende Promos-Bewerbung

Rückerstattungsantrag

Für ihr Auslandssemester zog es Anika Stiawa nach Neuseeland.
Für Journalismus-Student Kevin Oder ging es zum ZDF nach New York.
Tobias Hartmann, studiert Wasserwirtschaft, war für eine Summer School an der GJU in Jordanien.
Dana Popp, Journalismus-Studentin, ging an die Lenoir-Rhyne University in Hickory/North Carolina und verbrachte dort ihr Auslandssemester.
Anika Stiawa nahm mit Hilfe von Promos an einer Summer School in Riga, Lettland, teil.
Anika Stiawa nahm mit Hilfe von Promos an einer Summer School in Riga, Lettland, teil.
Ihr Praktikum absolvierte Anna Stahl in den USA.
Journalismus-Student Felix Träger ging zum Radio-Praktikum nach Namibia.
Über den Dächern Ammans: Tabea Hertel während ihres Auslandssemesters in Jordanien.
 

Kontakt

Julia Krumm

Tel.: (0391) 886 41 19
E-Mail: julia.krumm@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 2.21

weitere Ansprechpersonen

Dokumenten-Archiv

Alle relevanten Dokumtente auf einen Blick finden Sie in unserem Archiv.

Zum Dokumenten-Archiv

Hintergrund Bild