Datenschutzbeauftragter

Stellung und Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten sind in der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Art. 38-39, im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) § 6-7 sowie in § 14a des Gesetzes zum Schutze personenbezogener Daten der Bürger des Landes Sachsen-Anhalt (DSG-LSA) geregelt.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Überwachung der Einhaltung aller relevanten Datenschutzvorschriften
  • Einwirkung auf Einhaltung verwandter Gesetze (TMG, TKG etc.)
  • Schulung des Personals, das mit personenbezogenen Daten arbeitet
  • Ansprechpartner für die Aufsichtsbehörden sowie für alle von der Datenverarbeitung durch die Hochschule betroffenen Personen

Ausgewählte Rechtsnormen zum Datenschutz

Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Gesetz zum Schutze personenbezogener Daten der Bürger des Landes Sachsen-Anhalt (DSG-LSA)

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
Die Bestimmungen dieses Gesetztes sind allerding nicht unmittelbar auf die Hochschule anwendbar, wenn diese in Ihrer Eigenschaft als Öffentlicher Einreichtung des Landes Sachsen-Anhalt tätig ist.

Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt
Insbesondere regelt § 119 die regelmäßig im Rahmen eines Studiums verarbeiteten personenbezogenen Daten und § 3 nennt die der Hochschule übertragenen Aufgaben, auf die z. B. im Rahmen von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO zur Begründung der Rechtmäßigkeit einer Datenverarbeitung Bezug genommen wird.

Informationen für die von der Datenverarbeitung betroffenen Personen

Die Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten an der Hochschule und Informationen zu Ihren Rechten als Betroffener finden Sie hier.

Informationen für verantwortliche Mitarbeiter

Diese Informationen werden nach dem Login angezeigt.

Kontakt

Datenschutzbeauftragter
Prof. Dr. Holger Schanz

Tel.: (0391) 886 43 17
Fax: (0391) 886 41 23
E-Mail: holger.schanz@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 10, Raum 2.09

Hintergrund Bild