Internationalisierung

Die Hochschule Magdeburg-Stendal beteiligt sich aktiv an der Schaffung eines europäischen Hochschulraumes im Sinne des Bologna-Prozesses. Sie bekennt sich zu dem Ziel, transnational kompatible Abschlüsse zu schaffen, die die grenzüberschreitende Kooperation und Mobilität wesentlich erleichtern; und sie hat sich den Grundprinzipien und Qualitätskriterien der Erasmus University Charta verpflichtet.

Die Hochschule hat frühzeitig von Diplomstudiengängen auf Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt. Die Einführung des European Credit Transfer System (ECTS) erleichtert zudem sowohl deutschen Studierenden Studienaufenthalte im Ausland, als auch ausländischen Studenten ein Studium in Magdeburg/Stendal.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal pflegt Kontakte mit mehr als hundert Hochschulen in aller Welt. Sie unterhält rund sechzig Austauschprogramme und bietet mehrere international orientierte Studiengänge an. In allen Studiengängen besteht ausdrücklich die Möglichkeit, zum Teil die Verpflichtung, Studienleistungen bis zu zwei Semester im Ausland zu erbringen.

Das Erasmus-Programm spielt eine zentrale Rolle für die Mobilität der Studierenden und Lehrenden.

Die Internationalisierung ist als Querschnittsaufgabe auf allen Ebenen der Hochschule verankert. Die zugrunde liegende Internationalisierungsstrategie wird im Wesentlichen durch das Prorektorat für Studium, Lehre und Internationales, durch das International Office und von der Kommission für internationale Angelegenheiten in die Hochschule hineingetragen und kontinuierlich den sich ändernden Bedingungen angepasst. Diese sorgen auch dafür, dass das Handeln der verschiedenen Akteure aufeinander abgestimmt ist, dass wichtige Einzelaktivitäten vielen bekannt gemacht werden und für eine Zusammenführung der Kompetenzen.

Kontakt

André Nollmann

Leiter International Office
André Nollmann

Tel.: (0391) 886 44 40
Fax: (0391) 886 42 53
E-Mail: andre.nollmann@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.02.3

weitere Ansprechpersonen

Hintergrund Bild