Sozial- und Gesundheitsjournalismus

MD

Magdeburg

Studienabschluss
Master of Arts

Studienart
konsekutives Masterstudium

Studienbeginn
Das Studium beginnt zum Wintersemester.
Bewerbungsschluss Wintersemester: 15.09.

Regelstudienzeit
Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Zulassungsbeschränkung
nicht zulassungsbeschränkt

Bemerkungen
besondere Zulassungsvoraussetzungen

Studienziele

Im Master-Studiengang Sozial- und Gesundheitsjournalismus werden Journalistinnen und Journalisten mit Themenschwerpunkt Soziales und Gesundheit ausgebildet.

Dieses interdisziplinäre Angebot tritt den immer komplexeren gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich der Sozial- und Gesundheitssysteme entgegen, die insbesondere für Laien und Journalisten immer schwieriger zu verstehen und verständlich darstellbar sind.

Für die mediale Vermittlungskompetenz der Fachleute im Sozial- und Gesundheitswesen stellt diese Entwicklung eine zunehmende Herausforderung dar und erfordert daher entsprechend qualifizierte Fachkräfte.

Das Studienangebot richtet sich sowohl an Absolventinnen und Absolventen aus dem journalistischen Bereich, die sich auf sozial- und gesundheitswissenschaftliche Themen spezialisieren wollen, als auch an jene des Sozial- und Gesundheitswesens, die beruflich an der Schnittstelle zu den Medien tätig sind oder es werden möchten.

Akkreditierung

Dieser Studiengang ist akkreditiert. Die Akkreditierung wurde durchgeführt vom Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut (ACQUIN).

Studieninhalte

Im Studiengang werden die erforderlichen Fachqualifikationen bei der journalistischen Planung, Organisation und Produktion von Medieninhalten sowie die für das spezifische Studienziel erforderlichen Sachqualifikationen auf dem Gebiet des Sozial- und Gesundheitswesens in Themenbereichen wie Soziale Arbeit und Jugendarbeit, psychosoziale Kontexte, Prävention und Medialisierung des Gesundheitswesens vermittelt.

Das Besondere am Master Sozial- und Gesundheitsjournalismus ist die Verzahnung der beiden beteiligten Fächer z. B. durch:

  • die Vermittlung der journalistischen Anlagen an thematischen Beispielen aus Themenbereichen der Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • die Erstellung journalistischer Produkte mit je einem Betreuer aus dem journalistischen Bereich sowie den Bereichen Sozial- und Gesundheitswissenschaften.

Das Studium schärft den Blick für eine kritische Auseinandersetzung mit sozialer Wirklichkeit und vermittelt die Fähigkeit, die Wirkungsweisen medialer Tätigkeiten zu erkennen, kritisch zu reflektieren und hinter die Kulissen medialer Inszenierung zu blicken. Im Mittelpunkt steht die fachübergreifende Projektarbeit.

Die Ausbildung erfolgt in den Modulen (Auszug):

Medien und Gesellschaft
  • Journalismus-/PR-Theorien/Ethik
  • Politische Kommunikation
  • Mixed Reality/Internet
Soziales
  • Wandel sozialer Systeme
  • Praxis/Praxisfelder sozialer Arbeit
  • Institutionelle/praxisbezogene Probleme sozialer Arbeit
Gesundheit
  • Sozial- und Gesundheitspolitik
  • Praxis/Praxisfelder des Gesundheitswesens
  • Umwelt und Gesundheit
  • Gesundheitsbildung/ Personale Gesundheitskommunikation/ Gesundheitsvorstellungen
Praktische Grundlagen/Medienproduktion
  • Recherche
  • Redaktionsmanagement
  • Fachübergreifende Projektarbeit
Gestaltung
  • Printlayout/Bildgestaltung/Webdesign

 

Das Studium beinhaltet ein Praktikum von mindestens 3 Wochen. Das Praktikum ist in einer studienrelevanten Einrichtung durchzuführen und kann auf Antrag auch im Ausland durchgeführt werden.

Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist der Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschlusses mit guten oder sehr guten Leistungen mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern oder mindestens 180 Credits

  • der Fachrichtungen Journalistik, Publizistik oder einem fachverwandten Studiengang oder
  • in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang sowie nachgewiesener haupt- oder nebenberuflicher publizistischer Tätigkeit oder
  • in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang sowie nachgewiesenen journalistischen Basiskompetenzen z. B. über erfolgreiche Teilnahme an Veranstaltungen eines für Medien ausbildenden Bachelor-Studienganges oder über Teilnahme an einer Summerschool „Journalistik“.

Zusätzlich sind ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau der Hochschulzugangsberechtigung nachzuweisen.

Perspektiven

Der anwendungsbezogene Studiengang Sozial- und Gesundheitsjournalismus qualifiziert für journalistische Tätigkeiten in den Medien sowie für medienbezogene Tätigkeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Absolventinnen und Absolventen finden anspruchsvolle Aufgaben als Journalisten in freier Tätigkeit oder Festanstellung bei Hörfunk, Fernsehen, Print oder Online-Anbietern oder als Pressesprecher oder Mitarbeiter mit Öffentlichkeitsaufgaben in Unternehmen des Sozial- und Gesundheitswesens.

Karrierewege von Absolventinnen und Absolventen

Mady Host studierte Sozial- und Gesundheitsjournalismus an der Hochschule Magdeburg-Stendal und ist als Journalistin und Autorin tätig.

Bewerbung

Über das Online-Portal können Sie sich schnell und unkompliziert für Ihr Wunschstudium bewerben. Bewerbungen für das Winter- semester 2018/19 sind ab Mai 2018 möglich.

Ansprechpartner des Fachbereichs

Prof. Dr. Elke Grittmann

Tel.: (0391) 886 42 81
E-Mail: elke.grittmann@hs-magdeburg.de
Besucheradresse: Haus 1, Raum 1.13

Allgemeine Studienberatung

Studienberaterin
Jana Schieweck

Tel.: (0391) 886 41 06
Fax: (0391) 886 46 18
E-Mail: studienberatung@hs-magdeburg.de
Besucheradresse: Haus 2, Raum 0.07.2

zu den Sprechzeiten

Hintergrund Bild