30 Jahre

Qualitätsvolle Lehre als Gemeinschaftsarbeit

Die Hochschule Magdeburg-Stendal war Teil des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“, in welchem Studienbedingungen und Lehrqualität an deutschen Hochschulen gefördert wurden. In dem von der Hochschule Magdeburg-Stendal veröffentlichten Band „Organisationsentwicklung in der Hochschule“ ziehen die Projektbeteiligten Bilanz und erläutern anhand von Praxisbeispielen, wie sich das Studium und die Organisation sowie die Qualität in der Lehre innerhalb der Projektlaufzeit weiterentwickelt haben. Die Autor:innen geben einen Einblick in die hochschulinternen Prozesse und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit.

Das Buch „Organisationsentwicklung in der Hochschule“ von Marianne Merkt, Anne Lequy, Michael A. Herzog, Yongjian Ding und Christa Wetzel fasst zusammen, welche konkreten Maßnahmen die Hochschule Magdeburg-Stendal innerhalb des Projektes Qualität² einführte und etablierte, um für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre zu sorgen. Mehr als 20 Professor:innen und Mitarbeiter:innen der Hochschule reflektieren in der Publikation die Ergebnisse des Projektes Qualität². Über Praxisberichte beschreiben sie implementierte Projekte, Maßnahmen und Angebote sowie Forschungsergebnisse und Strukturveränderungen, die erreicht wurden. Gleichermaßen richten die Autor:innen den Blick in die Zukunft und eruieren, wie die gewonnenen Erkenntnisse langfristig in der Hochschulorganisation verankert werden können.

Hintergrund ist das Bund-Länder-Programm „Qualitätspakt Lehre“, mit dem das Bundesministerium für Bildung und Forschung von 2011 bis 2020 die Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehrqualität an deutschen Hochschulen unterstützt. Ausgangspunkt für das Programm war der Bologna-Reformprozess, in dem die Hochschulsysteme grundlegend transformiert wurden, um europaweit eine einheitliche Grundstruktur zu schaffen. Das Programm zielte darauf ab, Personal aufzustocken und die lehrenden, betreuenden und beratenden Mitarbeiter:innen (weiter) zu qualifizieren.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal nahm dieses Programm zu Anlass, sich selbst auf den Prüfstand zu stellen und konnte mit Antragsstellung drei Problemfelder für sich identifizieren, die innerhalb des Programms „Qualitätspakt Lehre“ fokussiert wurden: Lehrqualität, Personal und Anforderungen der Praxis. Zur Bearbeitung dieser Bereiche richtete die Hochschule das Zentrum für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung ein, welches an vorausgegangene Bemühungen anknüpfte und eine steuernde sowie beratende Anlaufstelle für alle Lehrenden einnahm.

Innerhalb von Teil- und Lenkungsgruppen wirkten zahlreiche engagierte Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter:innen mit und begaben sich in eine gemeinsame Zusammenarbeit, die von gegenseitigem Respekt und Vertrauen zeugt. „Positiv war, dass es durch die Projektarbeit – hochschulkulturell – gelang, einen Konsens unter den Hochschullehrenden und Hochschulverantwortlichen zu entwickeln, dass Qualität sich nicht allein in quantifizierten Kennzahlen niederschlägt oder widerspiegelt und insofern messen lässt; sondern dass Qualität darin besteht, dass Hochschulen und ihre Lehrenden ihre Studierenden Lernerfahrungen machen lassen, die den Idealen akademischen Lernens und Lehrens entsprechen, indem sie in Studierenden epistemische Neugier wecken und sie unterstützen, selbstständige akademische Persönlichkeiten zu werden“, bring Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Professur für Hochschulforschung und Professionalisierung der akademischen Lehre an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, in seiner Buchrezension auf den Punkt.

In einer Bildungsinstitution wie der Hochschule ist die fachübergreifende Zusammenarbeit die Königsdisziplin, die zwar anspruchsvoll, aber umso wertvoller ist, wenn sie gelingt. Denn Menschen machen eine Hochschule zu dem, was sie ist: Ein Ort der Lehre und Forschung. Nur dadurch kann eine qualitativ hochwertige Hochschullehre gesichert und weiter ausgebaut werden.

Bibliografische Angaben

Y. Ding, M. Herzog, A. Lequy, M. Merkt & C. Wetzel (Hrsg.) (2020), Organisationsentwicklung in der Hochschullehre. Praxisberichte zum Qualitätspakt-Lehre-Projekt der Hochschule Magdeburg-Stendal. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. ISBN 978-3-7639-6034-7

Kontakt

Pressesprecher Norbert Doktor

Pressesprecher
Norbert Doktor

Tel.: (0391) 886 41 44
Fax: (0391) 886 41 45
E-Mail: pressestelle@h2.de

Besucheradresse: Haus 4, Raum 1.03

Kontakt und Anfahrt

Hintergrund Bild