Projekte

Unsere Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kommunikations- und Automatisierungstechnik, elektrische Energietechnik und regenerative Energiesysteme. Auf dieser Seite geben wir Einblicke in unsere aktuellen Projekte und auch eine Übersicht über bereits abgeschlossene.

Mit Technik von Siemens gegen Cyber-Bedrohungen

In Kooperation mit Siemens arbeiten Studierende des Studiengangs Elektrotechnik an den Innovationen von morgen. Das Unternehmen stellt dem Institut für Elektrotechnik verschiedene Komponenten der neuesten Generation für die Automatisierungstechnik zur Verfügung. 
Die Komponenten von der Steuerungseinheit über die Netzwerktechnik bis hin zum Antrieb kommen in zukunftsorientierten Projekten wie Industrie 4.0 zum Einsatz. So haben beispielsweise Studierende unter der Anleitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Yongjian Ding vier Demonstrationsprojekte realisiert. Eines davon simuliert gezielte Hackerangriffe auf das Netzwerk im Labor, um intelligentere Testmethoden zur Vorbeugung potenzieller Cyber-Bedrohungen zu entwickeln.

Mobile-Navi: Studenten entwickeln Smartphone-Halterungen fürs Rad.

Foto aller Beteiligten der drei Institute sowie Prof. Schwarzenau und Prof. Kluge und Prof. Götze
Vorstellung der interdisziplinären Projektarbeiten in Kooperation mit SIGMA. Wie bringt man das Smartphone am besten ans Rad? Unter Leitung von Prof. Hagen Kluge (ID, 3.v.l.), Prof. Thomas Götze (MB, 4.v.l.) und Prof. Dieter Schwarzenau (ET, 6.v.l.) haben sich Studierende der drei Institute gemeinsam an die Lösung gemacht.

Als mobile Navigationsgeräte sind Smartphones bei Autofahrern und Fußgängern bereits hoch im Kurs. Auf dem Rad mangelt es bisher aber an robusten und zugleich preisgünstigen Halterungssystemen. Im Rahmen einer interdisziplinären Projektarbeit mit Industriepartner SIGMA haben Studierende aus den Instituten für Elektrotechnik, Maschinenbau und Industriedesign im vergangenen Wintersemester daran getüftelt, smarte Konstruktionen und Modelle zu entwickeln, um nicht nur das Smartphone möglichst bedienerfreundlich und optisch ansprechend ans Rad zu bringen, sondern es gleichzeitig auch mit Strom zu versorgen.

Am 17. April haben sie ihre Prototypen vorgestellt und deren Tauglichkeit und Style-Faktor bewiesen. Mehr zum Projekt gibt es in der Mai-Ausgabe der Treffpunkt Campus zu lesen.

Hinter dem Netz: Exkursion zur 50Hertz Transmission 
GmbH

Prof. Dr.-Ing. Przemyslaw Komarnicki (3 v.r.), Dipl.-Ing. MBA Michael Kranhold (v.r.) Leiter Kundenmanagement/Netzabrechnung bei der 50Hertz und Lehrbeauftragte sowie Studierende der Hochschule Magdeburg-Stendal

Wie aufwändig es ist, für die Stabilität und Sicherheit im deutschen Übertragungsnetz zu sorgen, konnten Studierende des Institutes für Elektrotechnik während einer Exkursion hautnah bei der 50Hertz Transmission GmbH im Netzquartier in Berlin und  im Regionalzentrum Mitte in Neuenhagen erleben.
Die 50Hertz GmbH betreibt das Höchstspannungs-Stromnetz im Osten Deutschlands einschließlich Berlin sowie im Raum Hamburg.
Im Reserve Transmission Control Center wird das ehemalige Gebiet der DDR und Hamburg in Echtzeit beobachtet und gesteuert. Nach der Besichtigung des Hauptquartiers und des nahegelegenen Umspannwerkes in Neuenhagen diskutierten die Studierenden über die Einflussfaktoren und die Herausforderungen des stetig steigenden Anteils an alternativen Energiequellen.
Am Ende des Tages zogen alle ein positives Resümee, aus dem die ein oder andere Praktikumsbewerbung hervorgehen wird.

Master-Studierende forschen für das Finanzministerium

Foto der Scheckübergabe von Finanzsstaatssekretär Felgner an Projektleiter Zischkale und Studentin Carolin Raak
Finanzstaatssekretär Jörg Felgner, Projektleiter Uwe Zischkale und Studentin Carolin Raak (v.l.n.r.)

Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben Studierende des Master-Studiengangs Regenerative Gebäudeenergiesysteme unter Leitung von Prof. Dr. Jan Mugele fünf Liegenschaften des Landes auf ihre Energieeffizienz hin untersucht - und in der Folge mehr als 20 Sparempfehlungen entwickelt.

Am 2. April stellten sie ihre Ergebnisse im Finanzministerium des Landes Sachsen-Anhalt vor. Finanzstaatssekretär Jörg Fellner zeigte sich mit den Ergebnissen der studentischen Forschung sehr zufrieden und betonte: "Der direkte Wissenstransfer aus Lehre und Forschung in die moderne Verwaltung ist der kürzeste Weg zum Erfolg."

Servicebüro für das Institut für Elektrotechnik

Frau
Nancy Reuter

Tel.: (0391) 886 41 10
Fax: (0391) 886 42 43
E-Mail: nancy.reuter@hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Haus 10, Raum 2.17

Adresse und Anfahrt

Forschung

Die Forschungskompetenzen und
-schwerpunkte, aktuelle Projekte und Ansprechpartner im Überblick.

mehr erfahren

Hintergrund Bild